Petition gegen #Automachos

Offtopic

Klare Kante gegen #Automachos zeigen, für faire und sichere Verhältnisse im Straßenverkehr!

Mit dieser Aufforderung haben die Frauen des Volksentscheids Fahrrad eine Petition auf Change.org gestartet. Damit machen wir auf herabwürdigende Beleidigungen und aggressive Konfrontationen mit Autofahrern aufmerksam: “Schlampe”, “Fotze” oder “Hure” – im Straßenverkehr machen Frauen Erfahrungen, die in anderen Bereichen nicht mehr toleriert werden.

Wir fordern die Berliner Spitzenpolitiker in der Petition auf, eindeutig Stellung gegen aggressive und oft sexistische “Automachos” zu beziehen. Der Weg dahin ist die zügige Verabschiedung und Umsetzung des RadGesetzes: Mit geschützen Radwegen und fairer Flächenverteilung werden viele Konfliktsituationen entschärft.

hier geht es zur Petition

Fakten und Infos über Factsheet Automacho

volksentscheid-fahrrad.de

Georg Elser Wandbild

Won ABC und Loomit haben ein gemeinsames Wandbild in Gedenken an Georg Elser in München gemalt.
Im Merkur könnt ihr den passenden Artikel dazu lesen.

Und hier noch der Link zum Wikipedia-Eintrag von Georg Elser

men at work georg elser #won #wonabc #georgelser #bomb18

Ein Beitrag geteilt von won abc (@won_abc) am

„Du bist viele“ – eine Einzelausstellung von Kevin Lüdicke

(via Mail) Galerie neurotitan und The Art Union präsentieren in Kooperation:
„Du bist viele“ – eine Einzelausstellung von Kevin Lüdicke

Ausstellungsort: Galerie neurotitan, c/o Schwarzenberg e.V.,
Rosenthaler Straße 39,
10178 Berlin

Eröffnung: Donnerstag, 27. Juli 2017, 19 – 22 Uhr
Ausstellungsdauer: 28.07.2017 – 05.08.2017
Öffnungszeiten: Mo-Sa, 12-20 Uhr

» Read on.. „Du bist viele“ – eine Einzelausstellung von Kevin Lüdicke

Open Call zur Neugestaltung der ASH Südfassade

https://www.ash-berlin.eu/südfassade

G20 Doku – Der Gipfel der Polizeigewalt

Offtopic:

Nach dem G20 Gipfel in Hamburg dominieren leider Ausschreitungen und brennende Autos die Berichterstattung.
Das repressive Verhalten der Polizei, die durch ihr eskalatives Verhalten im Vorfeld durch Campverbote, verhinderte Anreisen, köperlicher Gewalt, Demonstrationsverboten, angriffe auf die Presse usw… bewusst den Ausnahmezustand herbeigerufen hat, geht völlig unter.

Unter g20-doku.org können nun Hinweise von rechtswidrigem Polizeiverhalten abgegeben werden:

Gesucht werden vor allem Links zu Quellen, auf denen mutmaßlich rechtswidrige Polizeigewalt gegen Demonstrierende zu sehen ist. Es kann sich hierbei um Videoaufnahmen, Fotos aber auch Augenzeugenberichte handeln. Außerdem suchen wir Quellen, die Übergriffe und/oder Behinderungen von Anwält/innen, Demo-Beobachter/innen und Vertreter/innen der Presse zeigen. Je mehr Quellen und Medienberichte über einen Fall ihr einreicht und je mehr Infos wie Ort, Zeit und Umstände ihr hinzufügt, desto besser.

und weiter heißt es:

Wir fordern eine Untersuchung der Geschehnisse rund um den G20-Gipfel mit parlamentarischen Untersuchungsausschüssen und hoffen, dass eine Vielzahl von Übergriffen vor Gerichten landet. Wir fordern gleichzeitig eine Abrüstung bei der Polizei, insbesondere was den inflationären Gebrauch von Pfefferspray angeht.

Fotoausstellung: Urban Art in Armenien und Georgien

Eine Gruppe von Studierenden der FU war im April 2017 auf Exkursion in Armenien und Georgien, um die dortige Streetartszene zu besuchen. Die fotografischen Eindrücke sind nun am 12. Juli bei einer Ausstellung zu sehen:

“Wir laden euch ein – in die kreative und provokante Welt der Street Art in Armenien und Georgien. Die Ausstellung zu urbaner Kunst ist nicht nur visuell eindrucksvoll, sondern bietet auch ungewöhnliche Einblicke in eine Szene aus KünstlerInnen und AktivistInnen, wie sie hier in Berlin noch nie zu sehen waren.”

Fotoausstellung: Urban Art in Armenien und Georgien
Mittwoch, 12. Juli 19:00 – 22:00
Prenzlauer Alle 22, 10405 Berlin

La Grande Plakastrophe in HH

Via Mail:

Wir hatten gerufen und ihr habt den Ruf gehört!

Liebe giraffentoast-Freunde, liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

rund 100 Plakate zum G20-Gipfel in Hamburg sind in unserer Propaganda-Zentrale eingegangen – danke dafür an alle für euer Engagement!

Am 6. Juli gibt es was zu sehen!

Schaut euch die eingereichten Plakate in all ihrer Pracht an und lobt sie tüchtig! Kommt auf die Ausstellung „La Grande Plakastrophe“ bei uns in den Räumen im Schanzenviertel, nur wenige hundert Meter Luftlinie vom G20-Veranstaltungsort entfernt:

Ausstellung
„La Grande Plakastrophe“
am Donnerstag, 6. Juli 2017
von 18:00 bis 23:00 Uhr

giraffentoast design gmbh
Kleiner Schäferkamp 28
20357 Hamburg

Der Eintritt ist frei. Die Getränke sind kalt. Die Begleitung ist willkommen.

Wir plakastrophieren unsere schöne Stadt!

20 ausgewählte Plakate schmücken ab dem Wochenende die Wände in der Schanze und Sankt Pauli.

Alles allen!

Euer giraffentoast

Projektion bring gebufftes Bild zurück

Wir hatten neulich über ein Wandbild in Münster (Westfalen) berichtet, um das ein Streit entbrannt war, weil es dem Architekten an dem von ihm entworfenen Gebäude nicht zusagte. Der Bund Deutscher Architekten hatte sich sehr abfällig über die Arbeit von Robert Matzke und und Ben Gertz geäußert, zugegebenermaßen ein Auftragsbild für eine in dem Gebäude befindlichen Käserei. Schließlich musste sich sogar ein Gericht mit dem Fall beschäftigen und entschied, dass es wieder entfernt werden müsse.

Der Münsteraner VJ Yochee hat das ursprüngliche Bild nun per Projektor für eine Nacht wieder zurückgebracht.