Wedding 65 gegen Gentrifizierung

Unbekannte Aktivisten mit einer schön klassischen Aktion, mit Feuerlöschern, Farbomben und Streichparole, gegen Gentrifizierung im Wedding.

“F*** off Google”

Marcus Staiger über den Kampf gegen Google und Gentrifizierung in Kreuzberg.

Who owns Berlin? “F*** off Google” (Part 1)

Who owns Berlin? (Part 2)

FYI Wer redfish.media ist: hier ein Statement: via twitter

1 Jahr #FreeDeniz

Am Mittwoch ist es ein Jahr her, dass der Journalist Deniz Yücel in der Türkei verhaftet wurde. Aus diesem Anlass wird es am Mittwoch, den 14.2.2018, einen Auto-Korso in Berlin geben (ab 16:30 Uhr). Abends wird ein neues Buch vorgestellt bei einer Veranstaltung im Festsaal Kreuzberg (ab 19:00 Uhr). Mehr zur Veranstaltung erfahrt ihr >>HIER. Und zur Einstimmung hier ein neues Graffiti aus Berlin #FreeDeniz. Weitersagen!

Foto: FreeDeniz (CC-BY-Lizenz)

Foto: FreeDeniz (CC-BY-Lizenz)

Donnerstag: DIY-Abend zu Ad-busting in Stadt und Netz

8.2. im Projektraum Malmöer Str. 29 (Nähe S-Bahn Schönhauser Allee). Ab 20 Uhr.

Es wird verschiedene Stationen mit Inspiration und Anleitung geben.

#netgraffiti ʸᵉᵃʰ wird auch Teil davon sein und damit eine Brückᵉ͒͒͒͒͒͒͒͒͒͒ von der visuellen Selbstermächtigung im durchkommerzialisierten öffentlichen Raum der Stadt und den sogenannten “sozialen” Netzwerken geschlagen (C̳ybe̿͒̿͒̿͒rp่่่ixação / ﱡﱡﱡﱡﱡﱡﱡﱡﱡﱡﱡ ℱ𝒜𝒞ℰbook ₲̑ʳⒶ∯i͒t̳̱̒̑̑̑̑̑̑̑̑̑̑̑̑̑̑̑̑i͒ → 34C3).

 

Interview der taz mit den Berlin Kidz

Raphael Piotrowski hat ein interview mit den Berlin Kids geführt. Das ganze könnt ihr in der taz hier lesen.

SOZI26 in GwaKuutondokwa

Sozi36 hat im Dezember 2017 in der GwaKuutondokwa Republic gemalt, dem anarcho-politischen Kultur- und Wohnort in Katutura, Windhoek, Nairobi.

Video von DefeatHate DIY

The Death of Graffiti – Bericht zur Podiumsdiskussion

Im taz-blog Streetart von Caro gibt es einen Bericht zur Veranstaltung am letzten Montag, als im Cafe Wendel das Buch “The Death of Graffiti” (Possible Books) diskutiert wurde:

Ist Graffiti tot? Résumé einer Veranstaltung.

Adbusting Bundeswehr Plakate Berlin

(via indymedia) Ende Oktober organisierten Verteidigungs- und Innenministerium, sowie das Auswärtige Amt zum “Tag des Peacemakers” eine Veranstaltung mit 350 geladenen Gästen, in deren Rahmen „ausgewählte deutsche Teilnehmer“, u.a. des Krieges in Mali, ausgezeichnet wurden. Anlässlich dessen hat das Kollektiv „Name bitte hier einfügen“ ein paar Bundeswehrwerbeplakate rund um den Veranstaltungsort überarbeitet.

Auf indymedia gibt es mehr Infos und Worte: “Werbung für Krieg » Read on.. Adbusting Bundeswehr Plakate Berlin