Rückblick: Diskussionsrunde – Streetart in der Eurokrise

WDDie Krise hat der Streetart nicht geschadet. Sonst lässt sich ja wenig Gutes sagen über die Eurokrise in Griechenland (Arbeitslosigkeit, Zusammenbruch des Gesundheitssystems, Wohnungslosigkeit, etc.) – aber der Kunst auf der Straße hat sie wohl nicht geschadet.

Dass ist einer der spannenden Punkte, die am Dienstag (24.03.2015) in der Ausstellung “ATHENS – BERLIN – CAENS – a transeuropean dialogue on the crisis” diskutiert wurden. Wir hatten viele Fragen: Wie steht es um die Streetart in Athen? Drückt sie aus, was die Leute denken? Oder steht sie für einen Widerstand, der eigentlich schon gebrochen ist?

Zusammenfassung vom >> Graffitiarchiv

Großes Solidaritäts Kiff-In im Görlitzer Park

Aufgrund verschärfter Gesetze zur Mitnahme von Cannabis, rufen diverse Gruppen zum 1.April zu einem Solidaritäts-Kiffen im Görlitzer Park ein. Aus dem FB-Event:

Am 1. April will Henkel die Mindestgrenze von 15 Gramm auf 1 Gramm heruntersetzen um der Drogenproblematik in Berlin einen Riegel vorzuschieben!

In einer Stadt, wo der Senat mit Menschen in Not Umgeht als wären sie nichts weiter als ein paar Buchstaben auf einem Blatt Papier. Wo Menschen unter unwürdigen Umständen in Turnhallen und völlig überfüllten Notunterkünften hausen müssen, wird sich auf Probleme gestürzt, welche keine sind, anstatt sich mal auf die wirklichen Probleme dieser Stadt zu konzentrieren.

Wir wollen dem Senat an diesem Tag zeigen, dass wir mit der Politik nicht einverstanden sind und rufen alle dazu auf, mit uns zum gemeinsamen solidarischen Kiff-In in den Görli zu kommen.

Henkel verpiss dich – Herrmann versenken.

Solidarität mit alle geflüchteten Menschen – REFUGEES WELCOME!


Foto: Boris Niehaus unter CC BY-SA 3.0.

PARTY ARTY 46

Kleiner Programmtip für heute Abend in Berlin: PARTY ARTY #46 im Prince Charles. Neben Musik-Acts wird es Kunst von GodsDogs (Performance), Else “Twin” Gabriel (Video), Nural Moser (Installation) und Saralisa Volm geben.

11021121_895758270466744_4903337643620530224_n

10 Years Later – Siempre Antifa Bombing pt 2

Un der zweite Teil, der Graffiti-Action gegen rechte Gewalt und dem Aufruf zur Demo in Dortmund am 28.3.2015 (erster Teil und Infos):

10 Years Later – Siempre Antifa Bombing

Am 28. März 2015 jährt sich der Mord an Thomas »Schmuddel« Schulz zum zehnten Mal. Der Punk wurde am Ostersonntag 2005 durch den Neonazi Sven Kahlin in der U-Bahn-Haltestelle Kampstraße erstochen, nachdem Thomas ihn aufgrund seiner rechten Bekleidung zur Rede gestellt hatte. Er verstarb wenige Zeit später. Wir werden daher an diesem Tag in Dortmund gegen rechte Gewalt demonstrieren. In diesem Zusammenhang wollen wir auf die Aktualität und die Dimensionen rechter Gewalt hinweisen und die tiefe Verankerung rechter Ideologien in der Gesellschaft thematisieren. Auch dieses Jahr werden wir wieder gegen die Dortmunder Neonazis demonstrieren, die mittlerweile im Gewand der Partei „Die Rechte“ auftreten. Wir wollen zeigen, dass Thomas Schulz und alle anderen, die Neonazis und RassistInnen zum Opfer gefallen sind, nicht vergessen sind.

http://dortmund.blogsport.de/

MDR – Graffiti – Ist das Kunst oder muss das weg?

Wer die gestrige MDR-Sendung zum Thema: “Graffiti – Ist das Kunst oder muss das weg?”, verpasst haben sollte, kann das hier nachholen:

Unterwegs mit ALIAS..

Ich habe ALIAS kommende Ausstellung zum Anlass genommen, um ihn mit der Kamera mal wieder beim plakatieren zu begleiten. Auf ILG gibt es zusätzlich noch ein kleines Interview.

Boris_Niehaus-4996

Jardin Rouge – Street Art in Marrakesch

Via Mail erreichte mich vorhin der Link zu einem Blogpost und Fotostrecke über: “jardin rouge” a street art oasis on the outskirts of marrakesh”. Sehr interessant wie ich finde!

Donate a Bit- or Litecoin <3:

.