Work in progress

Passend zur Aktuellen Flüchtlingsthematik ein Wandbild von Vidam und Look an der Außenfassade des urbanspree

Look The Weird & Vidam #berlin @urban_spree #friedrichshain #streetart #graffiti #mural Peachbeach #sputnika

Ein von FhainRocker (@multidimensional) gepostetes Foto am

pi© by multidimensional

#Mahe2211 reloaded

OFFTOPIC:

Nach den erfolgreichen Prostesten gegen die Nazis in Marzahn planen diese ihre nächste Montagsdemo.
Am Montag den 24. November um 19 Uhr wollen die Kackbananen an der Kreuzung Landsberger Allee/ Blumberger Damm demonstrieren.
Weitere Infos werden sicher folgen, checkt deshalb die üblichen Infokanäle!

Mobi-Video für den 22.11.

Andrej Holm über Gentrifizierung (Podcast)

Der Stadtsoziologe Andrej Holm sprach am 25. September 2014 in der Tübinger Volkshochschule über Gentrifizierung oder warum Wohnen immer teurer wird.

Andrej Holm auf Wikipedia und den Vortrag könnt ihr hier hören
AutorInnen: Fabian Everding Radio: WW-TÜ, Tübingen im Wüste Welle Produktionsdatum: 08.10.2014

Tutorial – Muraliquid Rainbow Graffiti

Via reclaimyourcity gibt es mal wieder ein tolles Interview über die Regenbogen Wandgestaltung sowie das Tutorial dazu…
hier geht es zum Tutorial Wie funktioniert das? und und hier könnt ihr das passende Interview dazu lesen.

ZINEFEST Berlin 8-9 Nov.

Zum vierte Mal in Folge findet am 8. und 9. November 2014 das Zinefest Berlin statt. Das Zinefest Berlin beschäftigt sich mit der subversiven Kultur selbst veröffentlichter Publikationen (zines) und bietet eine Plattform und einen Treffpunkt für Zine-Liebhaber_innen und kleine unabhängige Verlage aus aller Welt. Zines sind Teil der Subkultur des DIY (“do it yourself”), einem Konzept mit einem veränderten Verhältnis von Produktion und Konsum. Zines sind individuelle autonome Medien, häufig politische Stimmen. Das Zinefest möchte sie der Öffentlichkeit präsentieren und feiern wie besonders sie sind!

DATUM/ZEIT: 8. und 9. November 2014, 12-19h
ORT: SfE, Gneisenaustraße 2A (U6 Mehringdamm).

zinefestberlin.com

via fb.com/zinefestberlin

es wird auch jede menge Workshops geben, checkt sie aus!

Die Mauertoten sind an den EU-Außengrenzen


Das Zentrum für Politische Schönheit (ZPS) hat die weißen Kreuze, die an die Mauertoten im Berliner Regierungsviertel gedenken entwendet und an die EU-Außengrenzen gebracht

Die Installation „Weiße Kreuze“ hat kollektiv die Flucht aus dem Regierungsviertel in Berlin vor den Gedenkfeierlichkeiten zu „25 Jahren Mauerfall“ ergriffen. Die Mauertoten sind in einem Akt spontaner Solidarität zu ihren Brüdern und Schwestern über die Außengrenzen der Europäischen Union geflüchtet. Genauer: zu den zukünftigen Mauertoten. 30.000 Tote an den EU-Außengrenzen in den vergangenen 25 Jahren und die laufende militärische Abriegelung des Kontinents waren zuviel für ihre Totenruhe. Sie sind jetzt bei den Menschen, die als nächstes durch die EU-Außenmauern sterben werden. Hier Eindrücke aus den Waldbergen Gourougou vor Melilla, der „Eindämmungsanlage“ Bulgariens und dem griechischen „Schild“.

http://www.politicalbeauty.de/

#ohlauer

Donate a Bit- or Litecoin <3:

.