Adbusting-Rekord – Brandalism-Project in UK

Via ILG:

Das Brandalism-Project hat in 2 Tagen in 10 Städten Großbritanniens insgesamt 360 Werbetafeln mit der Kunst von 38 internationalen Künstlern ausgetauscht. Die meisten der eingesetzten Poster hatten anti-kommerzielle Botschaften, sowie Menschenrechte, Klimawandel, Fracking, oder Sparmaßnahmen.

Bristol_Healthy_Retirement_night_install

Weitere Infos und Fotos im Anhang: » Read on.. Adbusting-Rekord – Brandalism-Project in UK

Wahlplakat Adbusting zur Europawahl

Yo, es sind wieder Wahlen und die Städte sind voller Wahlplakate die darauf warten kreativ verfremdet zu werden. Das erste gute Adbusting kommt aus Berlin und richtete sich gegen ein Plakat der FDP. Diese warb mit dem Spruch: “Liebe kennt keine Grenzen” und zeige u.a. einen kleinen QR-Code, welcher dann leider nicht mehr zur FDP, sondern zu einem Porno mit dem Namen “Liebe kennt keine Grenzen” verlinkte (Info, Bild und Zitat via).

“Das ist Vandalismus und ein Angriff auf die Partei”, sagte er, während Thein selbst die Links zu dem Sex-Film der Zeitung zufolge als “widerlich” bezeichnete.

Bk7yWFECIAEP9U_

Slam Shell 2013 – Giant Oil Spill

Tolle Aktion von Aktivist_innen auf der “Shell Science Slam” Veranstaltung

Unternehmensverantwortung geht anders!

Slam Shell – Aktivist_innen übernehmen Shell Science Slam. Kreativer Protest gegen die Arktis-Bohrungen und Umweltzerstörung von Shell am 11. Dezember 2013 in Berlin

Ohne großes Budget, dafür mit viel Kreativität und Leidenschaft gegen eine 3 Millionen Euro teure Greenwashing-Kampagne. Wir werden nicht einfach nur zusehen, wie Konzerne wir Shell unseren Planeten zerstören.

Wollt ihr weitere Aktionen und Videos wie diese sehen, wollt ihr direkte Aktionen und zivilen Ungehorsam unterstützen? – Dann besucht die Website www.SlamShell.com, klärt euch auf und spendet.

EinwohnerInnenantrag des „Amt für Werbefreiheit und gutes Leben“

Die rund 40 Aktivisten fordern: keine Werbung mehr auf Plakaten, an Säulen, Haltestellen, Masten, Uhren, die zum Konsum von materiellen Gütern anregen soll. Ausgenommen ist dabei Werbung direkt an der Stätte des Geschehens. „Wir wollen auf keinen Fall dem Bäcker verbieten, vor der Tür ein Schild aufzustellen“, sagt Sandra Franz vom „Amt für Werbefreiheit und gutes Leben“. Die großflächigen und teils beleuchteten Werbeplakate aber seien nicht nur nervig, sie förderten auch die Ressourcenverschwendung, indem sie Bedürfnisse erst schafften, so Franz. Zudem arbeiteten viele Motive mit rassistischen und sexistischen Stereotypen, so ihre Kritik.

Den Taz-Artikel kann man hier lesen oder noch ausführlicher auf dem Blog vom Amt hier

außerdem wird es Im RBB am Mittwoch, den 20.11. um 22:15 in der Sendung Klartext ein Beitrag über das Anliegen vom „Amt für Werbefreiheit und gutes Leben“ geben.

http://amtfuerwerbefreiheit.org/

Adbusting hinputzen

(via ilg) Als Reinigungskräfte getarnt, haben GEC und BR1 in Turin eine Werbetafel dreckig “geputzt”.

Adbustings zur Wahl

ich bin im Netz über folgendes gestoßen:


Foto (c) Sharon Dodua Otoo shehadistan.com

und via URBANSHIT:

 

Wahlplakat-Busting: Batman für die SPD

 

Batman-SPD

mehr infos via: urbanshit

Yellow Bustart

Sticker, Bustart & Adbusting, rund um die BVG: https://www.facebook.com/yellowbustart.

Screen Shot 2013-07-28 at 10.44.30 PM

Moritz Neuhoff – Kleistereien

moritz-neuhoff-nartur

(via fb) Moritz Neuhoff (Narturgruppe/StupidSideKicks ) war in Berlin und hat ein paar schicke >>Bilder<< hinterlassen.

Donate a Bit- or Litecoin <3:

.