Sticker gegen Rechts 2017

Seit nun 9 Jahren küren die Organisator_innen hinter der “Sticker gegen Rechts”-Initiative die besten eingesandten antifaschistischen Sticker. Und auch in diesem Jahr findet der Contest statt – hier die Teilnahmebedingungen.

Various & Gould – “Stars and Bricks” (USA Flag)

Brilliante Plakataktion des Künstlerduos Various & Gould am Alexanderplatz in Berlin! Via Mail:

In Zeiten von „Fake News“ und „alternativen Fakten“ erscheint uns der öffentliche Raum als das ideale Medium, um künstlerisch auf Populismus zu antworten. Das 2 x 4 m große, gemalte Plakat ist dabei eine unmittelbare Reaktion auf die aktuelle Politik des neuen US-Präsidenten Donald Trump und als kritischer Kommentar zu der geplanten Mauer an der mexikanischen Grenze zu verstehen.

Indem Various & Gould die Streifen der amerikanischen Flagge mit nur geringfügigen Eingriffen in eine Backsteinmauer verwandeln, geben sie einen pointierten, visuellen Kommentar zur Verschärfung der US-amerikanischen Grenz- und Einreisepolitik ab. Dabei ist es dem Künstlerduo wichtig zu betonen, dass ihre Intervention in keiner Weise antiamerikanisch gemeint ist. Vielmehr ist sie von der Sorge um die Zukunft Amerikas geleitet, dem überaus treffenden und fast schon prophetischen Zitat des Amerikaners Joseph Fort Newton (1876–1950) folgend: „Men build too many walls and not enough bridges.“

Various&Gould_StarsandBricks_Berlin_2017_-courtesyofStudioV&G

Various&Gould_StarsandBricks_Berlin_2017_courtesyofStudioV&G_

PM 11 RADIUS in der URBAN NATION in Berlin

In eigener Sache: Rudi (URBANSHIT.de, Hamburg), Christian (C100, München) und ich (JUST, Berlin) organisieren gerade zusammen die nächste Ausstellung in den Galerieräumen der URBAN NATION in Berlin.

Die Eröffnung findet am 22.Februar statt und zu sehen gibt es neue Arbeiten von: Case Maclaim, Dave the Chimp
Flying Förtress, Formula 76, Low Bros, MadC, Moses & Taps, Nomad, Patrick Hartl & C100, Rocco and his brothers, SatOne, Sweet Uno, Various & Gould, Zelle Asphaltkultur, XOOOOX, Hatch Sticker Museum.

Project M/11 Radius

Der Radius beschreibt in der Geometrie den Abstand zwischen dem Kreismittelpunkt M und der Kreislinie. Als 11. Teil der mehrjährigen Reihe Project M von Urban Nation, widmet sich die Ausstellung Radius der Urban Art Szene in Deutschland und zieht einen Radius auf der künstlerischen Landkarte von Graffiti und Street Art. Die Werke von 16 unterschiedlichen Künstlern geben gemeinsam in einer Ausstellung sowohl einen Einblick in die Vielschichtigkeit der urbanen Kunstszene, als auch einen Überblick über das weitreichende Wirkungsfeld unterschiedlicher Urban Art Genres in Deutschland.

Auf Einladung von Urban Nation Direktorin Yasha Young kuratieren Boris Niehaus (JUST), Christian Hundertmark (C100) und Rudolf David Klöckner (URBANSHIT) in gemeinsamer Arbeit die Ausstellung. Alle drei Kuratoren beobachten auf unterschiedliche Art und Weise seit vielen Jahren die Urban Art Szene in Deutschland.

IMG_7388 (1)

Instagram #Girlsgraff

Via Girlsgraff gibt es schicke Pics und Videos von Female Writers
Check instagram

Subway Control

(via All City) Leider ohne weitere Quellenangabe. Aber beeindruckende Ubahnbeherrschung.

https://www.facebook.com/Allcity/videos/10154793196452930/

Refugees Welcome (Graffiti in Berlin)

Schöner Clip, der uns da heute morgen geschickt wurde! Live-action mit einer handvoll Aktivist_innen, die nahe des Berlin Hauptbahnhofs ein REFUGEES WELCOME an die Wand malen. Danke!

Girlpower – Frauen in der Grafitti-Szene

Auch in der Grafitti-Szene haben es Frauen nicht unbedingt leicht, sich durchzusetzen und Anerkennung zu finden. Die tschechische Sprayerin hat sich mit sprayenden Frauen aus der ganzen Welt getroffen und daraus einen Film gemacht. Wir sprachen mit ihr über diesen Film und fragten sie zunächst, wie sie selbst zum Grafitti gekommen ist.

Radio corax im Gespräch mit der Macherin von Girl power movie
Podcast anhören

www.girlpowermovie.com

Making of des Zimmers im U-Bahnschacht

Im Februar 2016 wurde im U-Bahnschacht der Berliner U9 ein eingerichtetes Zimmer entdeckt. Vor zwei Tagen wurde nun das dazugehörige Making-Of gepostet, auf einer Website, die seit gestern online ist.
Wie es aussieht, steckt eine Gruppe dahinter, deren Aktionen dem einen oder der anderen anonymerweise bestimmt bekannt sein dürften und nun einem Urheber-Team zugeordnet werden können: “Rocco und seine Brüder” (hier auf fb).

zimmer-im-ubahnschacht-berlin-secret-room-subway-rocco-und-seine-brueder