S-Bahn Graffiti in der WerkStadt

Ab Samstag, 8. Januar, zeigt Irenäus Ilnicki in der WerkStadt “Dokumentarfotografie vom anhaltenden Reiz Berliner S-Bahn Züge zu besprühen.”
irenaeus-ilnicki

Bewegte Bilder
Irenäus Ilnicki
08.01.2016 – 13.02.2016
WerkStadt,
Emser Straße 124
Neukölln

Jan Kaláb in der BC Gallery

Jan Kaláb, den der eine oder die andere vielleicht noch unter seinem Graffiti-Pseudonym “Point” kennt, wird ab dem 10. Dezember in der BC Gallery ausstellen. Hier gehts zum fb event.
jankalab-bcgallery

Kunst-Auktion im Laika am 04.12.

linol Linoldruck von Jones

Kunst-Auktion im Laika am 04.12.
„Moabit hilft“ unterstützt die Refugees, die hier unter katastrophalen Bedingungen vorm LaGeSo ausharren. Diese Arbeit wollen wir mit einer Kunst-Auktion supporten – mit Werken von Wladimir Asimov, Kiki Lamora, Jones und Weiteren.
Vor der Auktion findet eine kleine Info-Veranstaltung zur Arbeit von „Moabit hilft“ statt, an die alle Einnahmen gehen sollen.

Am 04.12.2015
ab 19 Uhr
im Laika
Emser Straße 131
am S+U Neukölln
FB-Link zur Veranstaltung

Wer selbst Lust hat ein bischen Kunst zur Veranstaltung mitzubringen, bitte Foto an lamorakiki@gmail.com

Doku vom Vandal#10: Female Fame

FEMALEFAME-COVER

Irgendwo zwischen “Superfrau” und “Hure, die am Rand steht” (Spray City, 1996) – Sind Frauen im Graffiti tatsächlich 2015 immer noch ein Thema? Darum gings beim zehnten VANDAL CAFÉ zum diesjährigen ReclaimYourCity-Kongress im Mensch Meier. Tolle Gäste und ein schöner Zusammenschnitt (komplett oder als 10min-Kurzversion mit Bildern von Foto-Sven).

 

 

 

Auf dem Podium saßen:

Foto: Foto-Sven

Foto: Foto-Sven

  • die Macherinnen der ALL FEMALE JAM
  • die Herausgeberin vom SAMMLUNG-MAGAZIN (hier bestellen!)
  • Caro vom TAZ-STREETART-BLOG (hier)
  • die weltweit aktive Sprüherin TIKA (hier)
  • Bianca Ludewig (Zugriff, Female Pressure)
  • und das Graffitiarchiv.

Hier gehts zum Beitrag beim >> GRAFFITIARCHIV,

Hier gibts mehr über das offene Graffiti-Talkshow >> VANDAL CAFÉ

 

FCK AFD

Schickes Video anlässlich der AFD-Demo am 07.11 in Berlin gefunden.
Weitere Infos über den Tag und die geringen Gegenproteste findet ihr im Podcast, am Ende dieses Postings.

Am vergangenen Samstag trug sich ein eher ungewöhnliches Schauspiel im Berliner Zentrum zwischen Neptunbrunnen und Unter Den Linden zu. Knapp 2000 AfD Anhänger*innen, überwiegend Rentner*innen zogen unter sozialchauvinistischen Parolen und lauter Hetze gegen Flüchtlinge durch eine komplett abgesperrte Route.

Die Berliner Polizei gab sich äußerste Mühe, diesen Trauermarsch gegen Proteste abzuschirmen und ging teilweise sehr brutal gegen antifaschistische Demonstrant*innen vor. Anders als es die von vielen übernommene Polizeiticker Meldung glauben machen wollen, waren ungefähr genauso viel Gegener*innen der AfD gekommen, um ihre Solidarität mit Geflüchteten auszudrücken und sich lautstark gegen die rechte Hetze zu stellen.

Radio Aktiv Berlin war mit dem Mikrofon vor Ort. Im folgenden hört ihr Impressionen und einen Kommentar, in dem den Fragen nachgegangen wird, warum dieser Marsch von den Medien so aufgebauscht wird und warum sich nicht mehr Berliner*innen dagegen gestellt haben.

podcast über den demo-tag anhören von Radio Aktiv Berlin

Euer Samstag Abend in Berlin

Für die ganz spontanen, hier noch Euer Abend in Berlin:

Ab 17 Uhr gibt´s die Eröffnung von SP38 bei der Open Walls Gallery, um 20 Uhr startet die fiktive Doku “Amo-Te Lisboa” bei Urban Spree.

Amo-Te Lisboa
Eine fiktive Doku über drei Maler, die im Auftrag einer obskuren Gottheit die Stadt bemalen sollen. Mit dabei ist der “Portugiesische Alaniz​” Borondo, sowie Cane Morto, Caso, Gab Respar, Porco, Run & Slika.

Die Filmemacher sind vor Ort, der Eintritt ist frei!

Vive SP38
Seit 20 Jahren lebt und kleistert SP38 in Berlin, die Open Walls Gallery nimmt das als Anlass für eine kleine Retrospektive “Showcasing twenty different posters and just as many photographs – including a brand-new series particularly made for this exhibition.”

Zinefest Berlin


Photo by foxitalic

Zum fünften Mal in Folge findet am 7. und 8. November 2015 das Zinefest Berlin statt. Das Zinefest Berlin beschäftigt sich mit der subversiven Kultur selbst veröffentlichter Publikationen (zines) und bietet eine Plattform und einen Treffpunkt für Zine-Liebhaber_innen und kleine unabhängige Verlage aus aller Welt. Zines sind Teil der Subkultur des DIY (“do it yourself”), einem Konzept mit einem veränderten Verhältnis von Produktion und Konsum. Zines sind individuelle autonome Medien, häufig politische Stimmen. Das Zinefest möchte sie der Öffentlichkeit präsentieren und feiern wie besonders sie sind!

Zinefest Berlin ist ein D.I.Y (Do It Yourself) Event, das heißt es wird, was ihr mit uns daraus macht, darum ermuntern wir euch alle, ein tolles Event daraus zu machen! Es gibt viele Möglichkeiten, euch zu beteiligen, indem ihr zum Beispiel ein wenig aufeinander acht gebt, beim Aufbau und Aufräumen helft, euer Wissen mit anderen teilt oder einfach mit ganz vielen netten Menschen redet.
– Wenn du die Organisationsgruppe verstärken möchtest, schick’ uns eine E-Mail:
contact(at)zinefestberlin(dot)com
– Wenn du während des Fests aushelfen willst, schreib uns:
volunteers(at)zinefestberlin(dot)com
– Wenn du einen Workshop machen wollen, schreib uns: workshops(at)zinefestberlin(dot)com
– Wenn du einen Tisch beim Zinfest haben willst, siehst du den Page “tables/stände” für mehr Infos.

DATUM/ZEIT: 7. und 8. November 2015, 12-19h
ORT: SfE, Gneisenaustraße 2A (U6 Mehringdamm). Die Räume sind mit einem Aufzug erreichbar.
Die SfE ist im 2. Hinterhof, du musst durch den Eingang an der Gneisenaustraße in den ersten Hof und dann nach links am Clash vorbei in einen weiteren Hof abbiegen. Von hieraus ist das Gebäude rechts, wir befinden uns im 3. Stock. Um den Aufzug zu benutzten wird es eine Telefonnummer geben, die angerufen werden kann.

http://zinefestberlin.com/

Magic Life in der Urban Spree Galerie

Auf dem RAW Gelände, in den Medien aktuell vor allem wegen der erhöhten Kriminalität und der “Gefahr für Leib und Leben”, eröffnet die Urban Spree Galerie am kommenden Samstag, 24. Oktober 2015, ab 19 Uhr die Ausstellung Magic Life.

Magic Life vereint zwei Künstlerkollektive und einen Künstler. Die Nartur Kunstgruppe aus Münster, Osnabrück und Berlin, die Irga Irga Crew aus Wien (das Team hinter dem Wandblatt), sowie den Berliner Johannes Mundinger.

01-irga-irga-1
» Read on.. Magic Life in der Urban Spree Galerie

Donate a Bit- or Litecoin <3:

.