#Refugeehackathon 24-25 Okt. Berlin

OFFTOPIC:
Refugee-Hackathon – was ist das?

Hackathons sind Veranstaltungen zur Entwicklung von Software in Kleingruppen, zum Beispiel an einem (langen) Wochenende. Dabei arbeiten Programmierer*innen, Designer*innen (Grafik, Interface etc.), Menschen mit Spezialwissen zu den konkreten Anforderungen und Orga-Talente miteinander.

Um eine App für Flüchtlinge umzusetzen benötigt es ein Anforderungsmanagement-Workshop am: 23.10.2015 ab 10:00 Uhr (ganztägig) Ort: Haus der Demokratie und Menschenrechte, Berlin, Greifswalderstrasse 4, Robert-Havemann-Saal,

Ein Hackathon ist eine Menge Arbeit. Dafür braucht es Freiwillige, die im Vorfeld und während des Hackathons aktiv sind, z.T. auch danach – und Nein, es geht nicht nur um Hacker/Nerds/Geeks.

Gesucht werden: Programmierer*innen und IT Architekten, Designer, Graphiker, GUI Entwickler, Menschen mit Expertise zum Flüchtlingskontext, Orgasupport, Öffentlichkeitsarbeit/PR/Outreach, Anforderungsmanagement, Organisation/Koordination u.v.m.

Lust und Interesse? Checkt mal http://refugeehackathon.de/ oder Twitter #refugeehackathon wer nicht in Berlin lebt, soll hier mal schauen ob es in seiner Nähe ein Hackathon

Erster GRAFFITI-ACTION-PARKOUR

Eine Verbindung von Graffiti-Battle und Action-Parkour. Es musste vom Dach gemalt werden und die Dose selber gebaut – der erste Graffiti-Action-Parkour im Rahmen vom ReclaimYourCity-Kongress stellte höchste Ansprüche an Mensch und Material. An fünf Stationen konnte man Punkte sammeln und im Finale wartete eine niegelnagelneue U-Bahn!!! Hier das schöne FOTO-SPEZIAL auf der Website vom >>Graffitiarchiv

 

IMAG1672

HATCH: Paper Bullets #2

Das Hatch Sticker Museum und Catherine Tedford, St. Lawrence University, Canton NY präsentieren stolz, eine geniale und beeindruckende neue Sticker Ausstellung: Paper Bullets #2, Zeitgenössische Politische Sticker aus der ganzen Welt.

Eröffnung: Samstag 3. Oktober // 12:00-18:00 h Bis 24. Oktober
Hatch Sticker Museum // Schreinerstr. 10 // 10247 Berlin Friedrichshain http://hatchkingdom.com/
U-Bahn Haltestelle: Samariterstraße (U5)
Hier geht es zum FB-Event

Nicht vergessen: RYC-Kongress

ryc-poster-kongressDie Sprüher pfeifen es schon von den Dächern, aber nochmal Erinnern kostet Nix: HEUTE, am Donnerstag (24.09.) startet der ReclaimYourCity-Kongress im MenschMaier. Es gibt viele interessante Gesprächsrunden, ein VANDAL-CAFÉ zum Thema “Female-Fame” und am Sonntag einen wunderbaren GRAFFITI-PARCOUR. Hier das RYC-Kongress-Programm

Jens Besser bei Urban Spree Ecke

Ab Donnerstag, 3.9.2015, stellt Jens Besser in der Urban Spree Galerie Ecke aus:
Zeichnungsquerschnitt – 2016

Zeitgleich ist im anderen Teil der Galerie die Vernissage des Tschechischen Künstlers und Illustrators HZA.

jens-besser-muralist
Zur Ausstellung zeigt Besser Siebdrucke, sowie Fotografien von Werken im öffentlichen Raum. Den Hauptteil bilden 12 Motive des Siebdruckkalenders „Zeichnungsquerschnitt – 2016“

Alle Schritte zum Erstellen des Siebdruckkalenders wurden auf analogem Weg realisiert. Vom Motiv ausgehend, über die Erstellung der Druckvorlage, dem Übertragen auf das Sieb bis zum finalen Druck wurde alles mit traditionellen Mitteln ohne digitale Medien umgesetzt.

Der Kalender zeigt die Vielfalt des zeichnerischen Repertoires des Künstlers. Jeder Monat unterscheidet sich nicht nur inhaltlich, sondern auch formal und in der Entstehungsweise der Zeichnung. So vereint der Kalender „Zeichnungsquerschnitt – 2016“ eine Zeichnungsvielfalt von abstrakt bis illustrativ. Der Kalender ist streng limitiert auf 40 Stück.

Jens Besser (*1982 Freiberg/Sachs) ist Wandkünstler, Autor und Organisator zahlreicher Projekte im Bereich Mural-Art und Trainworks. Er realisierte zahlreiche Wandbilder u.a. in Chile, Taiwan, Saudi-Arabien und Bulgarien.

Urban Spree Galerie

Vernissage: Donnerstag, 3. September, ab 19:00 Uhr
Exhibition: Friday, Spetember 4th to Saturday, September 12th, 2015 (12:00-19:00)

RYC EXPO

Update: hier gehts zum programm

Reclaim Your City Kongress – Kunst und Stadtaneignung
24.-27. September 2015 Mensch Meier (Berlin)

Das vorläufige Programm wird in den kommenden Tagen an dieser Stelle veröffentlicht!

Wir laden ein zur ersten großen Konferenz über alternative Interventionen im städtischen Raum. Nach zehn Jahren künstlerischem Aktivismus im städtischen Raum wird es Zeit für eine Bilanz. Wir wollen wissen, wo Kunst und Kultur in der Stadtentwicklung stehen und wie es in Zukunft weitergehen soll.

Wir wollen uns austauschen mit Initiativen, Expert*innen und Aktivist*innen aus mehreren Ländern, um die aktuellen inhaltlichen Tendenzen von urbanem Aktivismus zusammenzuführen und neue Möglichkeiten aufzuzeigen, sich in die Stadtentwicklung einzubringen. So wollen wir neue Ideen entwickeln, wie wir mit Mitteln der Kunst und Kultur unsere Städte anders gestalten können – im Sinne der Bewohner*innen, basisdemokratisch und jenseits von wirtschaftlichen Profitinteressen.


Zusammenkommen werden Gruppen und Aktivist*innen aus städtischen Protestinitiativen, der Party- und Clubkultur, der Urban Art-Bewegung und der kritischen Geographie. Sie werden ihre Arbeit vor- und zur Diskussion stellen.

Als Kunst- und Kulturschaffende, die im urbanen Raum arbeiten, sind wir Teil der stattfindenden Auseinandersetzung um Stadtentwicklung. Zusätzlich sind wir in dem Dilemma, dass wir Teil der Aufwertung von Stadtteilen sind. Daher stellen wir die Frage, wie Kunst und Kultur in diese Prozesse eingreifen können, um gesellschaftlichen statt marktwirtschaftlichen Mehrwert 
zu schaffen.

Kunst kann dabei Mittel zur kreativen Kommunikation von Protest sein, Utopien formulieren, zum Streit und zur Versöhnung dienen und vieles mehr.



Was wir vor haben:
– Vorträge und Workshops, sowie moderierte Diskussionsveranstaltungen

– Eine Ausstellung und eine interaktive Parkourlandschaft im Veranstaltungsort

- Veröffentlichung einer Dokumentation in Form eines Magazins und die freie Bereitstellung im Internet

Wann und Wo?
Reclaim-Your-City-Kongress – Kunst und Stadtaneignung:
24.-27. September 2015, Mensch Meier, Storkower Straße 121, 10407 Berlin
Kontakt: expo@reclaimyourcity.net


Was ist “Reclaim Your City”?


Seit 2009 organisiert das RYC-Netzwerk jährlich Ausstellungen, die Raum bieten für Austausch und Vernetzung zwischen Urban Art-Aktivist*innen und Initiativen, die für eine Stadtentwicklung von unten und das “Recht auf Stadt” eintreten.

Teil des RYC-Netzwerks ist u.a. das Graffitiarchiv, das Kunst- und Medienkollektiv Pappsatt, das Siebdruck-Kollektiv Czentrifuga, Kulturpumpe e.V., sowie zahlreiche Einzelpersonen.


2014 erschien im Assoziation A-Verlag das Buch „Reclaim Your City – Urbane Protestbewegungen am Beispiel Berlins“.
Das Mensch Meier ist ein von einem Kollektiv betriebener Veranstaltungsort mit Platz für 600 Menschen, der Kunst- und Politikmachenden eine Plattform bietet.


Wir freuen uns, wenn Du dabei bist und stehen für Rückfragen gerne zur Verfügung!
Das vorläufige Programm wird in den kommenden Tagen hier veröffentlicht. Es gibt noch Raum zum Mitgestalten: expo@reclaimyourcity.net

Reclaimyourcity.net

Sammlung Release

Das Magazin “Sammlung” geht nun mit der 1. Ausgabe an den Start! Das auf 150 Stück limitierte Magazin, hat 60 Seiten mit Bildern aus Berlin und vereinzelt aus Potsdam. An dem Abend wird der Preis pro Magazin bei 9,50 Euro liegen. Musikuntermalung gibt es von Danalaska, Vertical67 und Dejoe.

Freitag um 19:00
Bar ohne Namen
oppelner str. 44, 10997 Berlin

FB Link zur Veranstaltung

Iranische Streetart in Berlin

Ein junger Iraner präsentiert die besten Streetart-Künstler seines Landes – in der ersten persischen Graffiti-Ausstellung Berlins.

Hier gibt es einen weiteren Artikel aus der Morgenpost über den Künstler und die Austellung

SomoS, Kottbusser Damm 95, bis Donnerstag, täglich 14-19 Uhr

Donate a Bit- or Litecoin <3:

.