KARAMBOLAGE in der BC Gallery

(via Mail) Ab kommenden Samstag (2.4.16) sind Heiko Zahlmann und Stohead zu Gast in der BC Gallery:

KARAMBOLAGE

Heiko Zahlmann und Stohead sind 1973 geboren und haben Ende der achtziger Jahre mit Graffiti angefangen. Die beiden Künstler sind zusammen weit gereist, haben unzählige Gemeinschaftswerke realisiert, für einige Jahre teilten sie ihr Atelier. Unabhängig von einander entwickelte jeder seinen eigenen abstrakten Stil, der unterschiedlicher nicht sein könnte. Stohead eher organisch, teilweise sogar mit zufälligen Momenten, Zahlmann eher durchkonstruiert und plastisch. Zwei Künstler und zwei Stile treffen aufeinander: Karambolage!

image
Eröffnung: Samstag, 2. April, 14.00 – 18.00 Uhr

BC Gallery
Libauerstraße 14

Fb event

Zebu stellt aus

Was früher (ein Teil der) Wurstbande war, heißt jetzt Zebu, steht für Illustration, und zeigt dies ab Ende März im Ministerium Für Illustration:

(via Mail)
ZEBU – “Original”

Das Berliner Duo Zebu, Lynn Lehmann und Dennis Gärtner haben sich zuerst mit Wandbildern in verlassenden Fabrikgeländen einen Namen gemacht. Die besonderen handwerklichen Herausforderungen der Malerei auf grossen Wänden haben sicher ihre flächige und auf wenigen Grundfarben bestehende Bildsprache geprägt. Inzwischen zeichnen, malen und gestalten sie darüber hinaus auch Bücher, Grafiken und Plakate. Das Besondere an Zebu ist das gemeinsame Zeichnen, Entwerfen und Arbeiten an ihren Projekten. Die phantastische und humorvolle Welt von abstrakten Figuren, Räumen und Ornamenten ist auf diversen Acrylbildern in ihrer ersten Einzelausstellung im MFI zu sehen.

31. März bis 18. April 2016
Ausstellungseröffnung:
Donnerstag, 31. März, 19 Uhr
NUR ZUR VERNISSAGE: Riesen Tombola mit Siebdrucken sowie einer 2m x 3m großen original Malerei als Hauptgewinn!

Ministerium Für Illustration
Chausseestrasse 110, 10115 Berlin
U-Bhf. Naturkundemuseum (U6)

zebu-illustration-berlin-ausstellung
facebook event

Hamburg: CE-5 am 16.04

IMG-20160325-WA0000

+ + + + EILMELDUNG + + + +
UFOs über Hamburg!!! + + + +
CE-5 + + + + Nahbegegnung der fünften Art + + + +
Amateuraufnahmen zeigen: Gerdt, Marini, Make8, Oggyländ, Sope von Aliens entführt + + + +
CLOSE + + + + ENCOUNTER 5 + + + + EILMELDUNG

Ort der Begegnung: Kulturgold, Bartelstrasse 65, Hamburg
Mit Morja, Clockwerk, Mr. Tschu und Techno uno werden am 16.04.2016, ab 17 Uhr die Beweise der fünften Art gebührend gefeiert!
Dauer der Begegnung 16.04 – 30.04

SO 36: Vernissage “Turquoise is the new Black”

60m2 Kunst im Klub – Teil III

Das Flurprojekt geht aktuell in die dritte Runde und wir freuen uns auf:

ORBLE, AGE AGE & Stereo Heat präsentieren „TURQUOISE is the new BLACK“

“Lebensfreude ist in ihrem echten, unverfälschten Zustand eigentlich das Gegenteil der Kapitalistischen Vorstellung von Spaß. Letztere hat stets den Konsum in welcher Form auch immer sowie das in Szene setzen unserer äußeren Erscheinung zum Gegenstand. Werten und bewertet werden, darauf angewiesen sein und vor allem; nicht man selbst sein dürfen. Wenn wir ehrlich mit uns sind und die höhnische Grinsemaske des Partykapitalismus abnehmen, tritt die Freude am Moment und unseres eigentlichen Selbst in den Mittelpunkt und wir können uns und andere in unserer natürlichen Schrulligkeit feiern. Bei “Turquoise is the new Black” steht die lebendige Farbe Türkis dem finsteren Schwarz gegenüber und möchte als Metapher für die Befreiung der guten Laune und echter Liebe zum Moment verstanden werden.”

Eintritt Frei trotz Sektempfang
Fr, 01.04.
Doors Open: 18:00

SO36 Oranienstr. 190 – 10999 Berlin

Female Jam 2016

Via: Reclaimyourcity
Wie jedes Jahr macht die 8.März-Crew eine Graffiti-Jam zum Frauentach!
Tagsüber, das wird fett.
Alte Feuerwache Axel-Springer-Str. 40/41, 10969 Berlin-Kreuzberg

RAYMOND PETTIBON − HOMO AMERICANUS (HH)

28. FEBRUAR − 11. SEPTEMBER 2016 IN DER SAMMLUNG FALCKENBERG, HAMBURG-HARBURG
NEU: JEDEN 1. SONNTAG IM MONAT, GEÖFFNET 12 − 17 UHR, OHNE ANMELDUNG

Text via deichtorhallen.de

Auf vier Stockwerken der Sammlung Falckenberg zeigen die Deichtorhallen Hamburg die größte jemals präsentierte Ausstellung des Werkes des amerikanischen Künstlers Raymond Pettibon (geb. 1957). Zu sehen sind mehr als 700 Zeichnungen, dazu hunderte von Flyern, Plattenhüllen und Fanzines sowie Filme, Malereien und Wandzeichnungen. Die von Dr. Ulrich Loock für die Deichtorhallen kuratierte Ausstellung zeigt Raymond Pettibon als Mythologen, der die prägenden Narrative der amerikanischen Kultur von Woodstock über die Präsidentschaften bis zum Krieg gegen den Terrorismus aufgreift und unterläuft. Sein Mittel sind Zeichnungen, in denen er Bild und Text uneinheitlich miteinander verbindet. Seit Ende der 1970er Jahre dürfte er etwa 20.000 Werke geschaffen haben.

In den 1980er Jahren sind Pettibons Themen der Verfall der Hippie-Kultur, Mord und Selbstmord in der Drogenszene sowie die Repression der etablierten Gesellschaft. Hinzu kommt die Auseinandersetzung mit Familien-, Rassen- und Geschlechterbeziehungen, Religiosität und dem Krieg in Vietnam. In den frühen Zeichnungen arbeitet er mit bitteren, präzise gesetzten Pointen. Später tritt die literarische Dimension des Werkes mit Bezügen zur Dichtung des 19. Jahrhunderts in den Vordergrund, bis das Werk schließlich einen neuen Höhepunkt in großformatigen farbigen Zeichnungen findet, in denen er, desillusioniert und wütend, scharfe Kritik an der Politik von George W. Bush und dem amerikanischen Krieg im Irak übt.

Raymond Pettibon wurde 1957 geboren und zog im Alter von fünf Jahren mit seiner Familie nach Hermosa Beach, einem Vorort von Los Angeles. Während seines Wirtschaftsstudiums an UCLA zeichnete er politische Karikaturen, 1978 publizierte er einen umfangreichen Comic Strip, Captive Chains, aus dem mehrere Zeichnungen für Flyer und Plattenhüllen verwendet wurden. Seit 1986 folgten zahlreiche Ausstellungen in Galerien und Institutionen in den USA und Europa. Darüber hinaus beteiligte sich Pettibon 2002 an der documenta 11 und 2007 an der Biennale Venedig. Auch erhielt er mehrere Kunstpreise in verschiedenen Ländern.

http://www.sammlung-falckenberg.de
http://www.raypettibon.com/

(DO) Black Pigeon – Zeichenwettbewerb

“Black Pigeon” ist ein libertäres Buchladenkollektiv aus Dortmund.

Gestalte das A-Zentrum mit! Bald ist es soweit, am 18. März öffnet das Anarchistische Zentrum Dortmund! Wir sind gerade mitten in den Renovierungsarbeiten und freuen uns schon riesig. So langsam nehmen die Räumlichkeiten Gestalt an, es wird Boden verlegt und die Wände wurden bereits gestrichen. Diese sind gerade noch weiß- aber das soll sich ändern! Das Anarchistische Zentrum Dortmund soll ein Ort für alle sein, den alle mitgestalten können. Da seid ihr gefragt! Wenn ihr coole Ideen für die Wandgestaltung habt, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr uns diese bis zum 31. März zusenden würdet. Alle Einsendungen werden einen Platz finden. Einige von euch werden außerdem die Möglichkeit bekommen, ihren Entwurf als großes Bild selbst an die Wand zu bringen. Wir sind gespannt auf eure Einsendungen und wir freuen uns, wenn wir alle zusammen am 18. März die Eröffnung feiern können!

Einsendungen bitte an: black-pigeon@riseup.net
Oder persönlich vorbei bringen.
blackpigeon.blogsport.eu

Johannes Mundinger – Solo Ausstellung bei Urban Spree

(via mail) Vom 04.03. bis zum 20.03.2016 präsentiert die Urban Spree Galerie die Ausstellung Unterm Nebel ihres Artist in Residence Johannes Mundinger.
Zur Eröffnung am 04.03. um 19.00 Uhr gibt Lars Hering eine Einführung in die Werke des Berliner Künstlers. Ort der Ausstellung: Urban Spree Galerie, Revaler Str. 99, 10245 Berlin-Friedrichshain.

Johannes Mundinger mural at Urban Spree Berlin

Aus den ersten Lebensjahren gibt es kaum Bilder, die uns im Gedächtnis bleiben. Dabei haben viele unserer Verhaltensweisen hier ihren Ursprung und sind richtungsweisend für die Entwicklung unserer Persönlichkeit.
» Read on.. Johannes Mundinger – Solo Ausstellung bei Urban Spree

Donate a Bit- or Litecoin <3:

.