Fotos: Narrative Urban Poland in Berlin

Ein paar iPhone-Fotos von der gestern in der Urban Spree Galerie gestarteten Ausstellung “Narrative Urban Poland”. Die Ausstellung läuft noch bis zum 6. April 2014 – in dieser Zeit wird auch noch die grosse Wand zur Warschauer Strasse neu bemalt. FB-Event.

M-City * Magda Drobcyzk * Otecki * Zbiok

» Read on.. Fotos: Narrative Urban Poland in Berlin

Narrative Urban Poland in der Urban Spree

Via ILG: Unter dem Titel: “Narrative Urban Poland”, stellen die polnischen Artists M-City, Magda Drobcyzk, Otecki und Zbiok, ab dem 15. März in der Urban Spree Galerie im Berliner Friedrichshain aus. Zudem wird die grosse Wand, auf der sich zur Zeit ein Bild der israelischen Crew Broken Fingerz befindet, neu gestaltet.

966166_634108036646983_1387089432_o

What If…? – Ausstellung im Neurotitan

Am 15.3.2014 eröffnet die Ausstellung “What If…?” im Neurotitan in Berlin. Aus dem FB-Event:

- 53 Künstler aus Denver mal 53 Künstler aus Berlin -

“What if…” ist eine Kooperation zwischen der Galerie neurotitan und Direct Connect Denver, einem Zusammenschluss dreier Galerien aus Denver (Groundswell Gallery, Hinterland und Showpen) und die Kuratorin und Künstlerin Sabin Aell.

Kurz info:
Jeder mitwirkende Künstler beendete die Frage What if…? und ließ seinen Partner die fertige Frage wissen. Zusammen arbeitete dann die Tandemkünstlern an die Kunstwerke die jeweilige Frage.
Die angefangenen Werke der Berliner Künstler – Antworten auf Fragen aus den USA und beendet in Denver, werden in den drei erwähnten Galerien in Denver gezeigt. Die Werke aus Denver, die die Berliner vervollständigen, werden wiederum im neurotitan ausgestellt – beides Mitte März 2014.

Eröffnung am 15.03.2014 um 20.00 Uhr
15.03.2014 – 05.04.2014

http://www.neurotitan.de/Galerie/Archiv/2014/140315_whatif.html

Stickermuseum Reopening in Berlin

Diesen Freitag, den 14.3.2014, feiert das Stickermuseum sein Reopening! Aus der Pressemitteilung:

Re-Opening Hatch Stickermuseum & Online Relaunch



Am 14. März 2014 bietet sich Freunden der Stickerkultur gleich doppelten Grund zur Freude: In Berlin-Friedrichshain eröffnet das Stickermuseum Hatch mit verändertem Ausstellungskonzept in seinen neuen Räumen und die, ebenfalls von Oliver Baudach betriebene, dazugehörige Online-Präsenz mit umfangreichen Stickermailorder erscheint in neuem digitalem Gewand. 

Die frisch bezogenen Räume in der Schreinerstraße im nördlichen Friedrichshain bieten auf 100qm Platz für ca 4500 Exponate, bestehend aus ca. 3000 Street Art Stickern von Artists aus aller Welt und ca. 1500 Skate und Streetwear Stickern. Einheitliche Galerierahmen sind nur ein Teil der Neuerungen des wiederbelebten Stickermuseums. Auch wird es künftig einen gedruckten Museums-Guide geben, der den Besucher über jeden gezeigten Sticker der Ausstellung informieren wird. Ein kleiner Shop bietet unter anderem seltene Stickerpackages, Stickerbücher und einiges mehr rund um das Thema. 

Im frisch ge-relaunchten Stickermailorder finden Stickerliebhaber und Sammler eine Auswahl von ca. 1100 Motiven. Von Skateboard über Streetwear bis zu limitierten Sticker Artworks und Packages. Ab dem 14. März geht die neue Seite online!

Das Opening des Stickermuseums wird natürlich gebührend gefeiert: mit Drinks von BIER und Vitaminwater und Beats von Mr. Nylson (Berlin) meldet sich Hatch zurück und heisst alle Freunde herzlich willkommen!



14. März 2014, 19 Uhr
Eintritt frei.

Schreinerstr. 10

10247 Berlin-Friedrichshain

U-Samariterstraße

Hatch_Opening_Online_Banner

Hatch_Opening_Onlineflyer

Street Art und Kommerz [Kreuz & Quer] in Hamburg

Ähnlich unserer Veranstaltung in Berlin vor gut 4 Jahren (Presse / Mitschnitte), findet am 3.März in Hamburg eine interessante Infoveranstaltung zu Streetart und Verwertungsrechten statt (FB-Event):

Maker Hub
Große Bergstraße 160
March 3, 2014

Street Art gestaltet den öffentlichen Raum durch visuell-künstlerische Arbeiten und ist in der Regel nicht-kommerziell. Die Künstler eignen sich die Flächen meist illegal und anonym an, um das städtische Umfeld zu verändern. Obwohl sie versuchen, einen Gegenpol zur omnipräsenten Werbung zu schaffen, werden ihre Werke oft für Werbeproduktionen genutzt – ohne ihr Einverständnis und ohne Beteiligung der Urheber an der kommerziellen Verwertung ihrer Arbeiten. Viele Künstler fragen sich „Was tun?“. Der Kunstsammler Rik Reinking berichtet von seinen Erfahrungen und der Art Lawyer Jens O. Brelle gewährt Einblick in die aktuelle Rechtslage als Impulse für den anschließenden Austausch.

Diese Vernetzungsveranstaltung wird veranstaltet in Kooperation mit Art Lawyer und urbanshit.

JR im Museum Frieder Burda

Ab 1. März wird JR, dessen großformatig gekleisterte Fotos auch in Berlin zu sehen sind, im Frieder Burda Museum, Baden Baden ausstellen, was er zum Anlaß nimmt, ein bisschen die Stadt zu bespielen – und Spiegel Online dazu, einen Bericht zu schreiben.
jr-berlin
(Foto von aestheticsofcrisis)

Julia Humpfer im Herr Bert

julia-humpfer

Da ist Stuttgart ja gerade Thema, hier im Blog: Zwei Monate verbrachte Juliah aus Stuttgart als artist in residence im Herr Bert, in Neukölln, und zeigt nun ab Donnerstag die Ergebnisse ihres Aufenthalts.

Donnerstag, 27.02.2014 ab 19 Uhr

Herr Bert
Wildenbruchstraße 7, Berlin

Urban Art Galleries in Stuttgart

Gleich zwei neue Räume für Urban Art wurden in diesem Jahr in Stuttgart gegründet. Zum einen die Tischdecke, die kommenden Samstag mit einer Vernissage  des Berliners Danny Gretscher schon ihre zweite Ausstellung eröffnet, zum anderen, nur ein paar Minuten entfernt, die Urban Art Gallery, die am selben Abend ins Galeriedasein startet.

photo by Harald Völkl (oben: Urban Art Gallery, Stuttgart)

Während sich die Tischdecke, auf kleinerem Raum, eher darauf konzentriert, die Positionen einzelner Künstler_innen zu präsentieren – im weiteren Jahresprogramm steht unter anderem Nomad – setzt die UAG mit ihrer Eröffnungsausstellung auf einen Mix an verschiedenen Stilen und Techniken und zeigt mit 20 Ausstellenden eine große Auswahl an Urban Artists. Die Headliner, mit 123Klan, Dream oder Dust, überwiegend aus dem  überregionalen/internationalen Raum, aber insgesamt scheint Wert darauf gelegt worden zu sein, auch die lokale Szene zu repräsentieren (mit zum Beispiel Dingo, dessen Styles ich zu Beginn des 21. Jahrhunderts Jahrhunderts schon schätzen lernte).

danny-gretscher-3danny-gretscher-1

Danny Gretscher
DEMONS¯DANCED¯ON¯FEATHERS LEAVES¯LAUGH¯IN¯THE¯AIR

Eröffnung: Samstag 01. März .2014, ab 18 Uhr

TISCHDECKE
Schwabstraße 2
Stuttgart

UAG_KARTE_URBANPLAYGROUND04 UAG_KARTE_URBANPLAYGROUND02
URBAN PLAYGROUND
Vernissage und Galerieeröffnung: Samstag 01.03.2014, 19–23 h

 Ausstellung: 01.–29.03.2014

ARTISTS

123Klan (Montreal)
ViseOne (Trier)
Dome (Karlsruhe)
Marc C Woehr (Stuttgart)
Dust (Freiburg)
Dream (Basel)
STF Moscato (Marseille)
Boris Loder (Luxemburg)
Dingo (Stuttgart)
Frerk (Stuttgart)
Juliah (Stuttgart)
KDP (Stuttgart)
Linnch (Belgrad)
Marcel D’Apuzzo (Stuttgart)
Marco Hühn (Augsburg)
Ole Kiosk (Stuttgart)
Peter Hauer (Stuttgart)
Phixe21 (Stuttgart)
Sebastian Wolf (Marktoffingen)
Stani the Giant (Augsburg)

URBAN ART GALLERY

Rotebühlstr 51a (zw Sultan Saray und San´s)
Stuttgart

**********

Parallel werden gerade auch noch die Außenflächen gemalt, links Marc C Woehr für die Urban Art Gallery, rechts Danny Gretscher für die Tischdecke.
uag-walltischdecke-wall

 

Donate a Bit- or Litecoin <3:

.