Asylrechtsverschärfung Stoppen

Das “Bündnis für Bedingungsloses Bleiberecht – Asylrechtsverschärfung stoppen!” will zusammen mit Euch am 18.4 auf dem Oranienplatz in Berlin ein starkes Zeichen gegen die drohende Asylrechtsverschärfung setzen, die von der Bundesregierung geplant ist.

Dabei haben zahlreiche Künstler_innen wie Antinational Embassy, Amewu, Irie Révoltés, Peter Fox-DJSet ihre Teilnahme angekündigt und werden den massenhaften Protest in ein kraftvolles Konzert verwandeln.

Untermauert von Redebeiträgen und Vorträgen verschiedener antirassistischer Initiativen und diverser Kulturschaffender, werden wir klar machen, dass eine weitere Verschärfung des Aufenthaltsrechts nicht hingenommen wird.

Nein zu den rassistischen Abschiebegesetzen!

Nein zum massenhaften Inhaftierungsprogramm für Flüchtlinge!

Bedingungsloses Bleiberecht für alle!

Asylrechtsverschärfung stoppen!

Weil das Ganze leider eine Menge Geld kostet, bitten wir euch, wenn ihr das Geld habt, ein Soliticket zu erwerben, nur so kann die Finanzierung sichergestellt werden

FB-Link zur Veranstaltung

10 Years Later – Siempre Antifa Bombing

Am 28. März 2015 jährt sich der Mord an Thomas »Schmuddel« Schulz zum zehnten Mal. Der Punk wurde am Ostersonntag 2005 durch den Neonazi Sven Kahlin in der U-Bahn-Haltestelle Kampstraße erstochen, nachdem Thomas ihn aufgrund seiner rechten Bekleidung zur Rede gestellt hatte. Er verstarb wenige Zeit später. Wir werden daher an diesem Tag in Dortmund gegen rechte Gewalt demonstrieren. In diesem Zusammenhang wollen wir auf die Aktualität und die Dimensionen rechter Gewalt hinweisen und die tiefe Verankerung rechter Ideologien in der Gesellschaft thematisieren. Auch dieses Jahr werden wir wieder gegen die Dortmunder Neonazis demonstrieren, die mittlerweile im Gewand der Partei „Die Rechte“ auftreten. Wir wollen zeigen, dass Thomas Schulz und alle anderen, die Neonazis und RassistInnen zum Opfer gefallen sind, nicht vergessen sind.

http://dortmund.blogsport.de/

Infografik: Steigende Mieten in Berlin

Das elendige Thema mit der Miete: Die Berliner Morgenpost hat jetzt eine interessante Infografik veröffentlich, in der Mensch sieht wie hoch die Mieten in den Berliner Kiezen seit 2009 gestiegen sind. Das ganze betrifft nur Neuvermietungen und deckt sich nicht mit dem Berliner Mietspiegel, der Sozialwohnungen und Altmietverträge zusätzlich berücksichtigt. Um den Görlitzerpark waren es z.b. 2010 im Schnitt 6 Euro kalt pro m², 2015 sind es 11,71 Euro.

zur interaktiven Infografik

Podcast: Olympia? Nein, danke!

Das A-Radio Berlin im Interview mit der Initiative “Olympia verhindern – IOC zerschlagen”

Der beste Graffitisong aller Zeiten

Nachdem wir auf unseren Adventskalender viel positives Feedback bekommen haben, wollen wir es nun noch einmal wissen. Wir haben Euch die besten 30 Graffitimusik-Videos aus dem Netz gesammelt und Ihr müsst Euch jetzt entscheiden: Welcher ist der beste Graffiti-Song aller Zeiten? Ihr habt einen Monat Zeit abzustimmen.

… bei den >>Graffiticharts auf graffitiarchiv.org

chartteaser

Haubentaucher – Eventareal mit Pool auf dem RAW

Wie schön die alte Industriebrache RAW in der Revaler Strasse 99 in Friedrichshain noch werden kann, zeigt dieser Entwurf. Baubeginn 2014/2015. (via):

Screen Shot 2014-12-07 at 11.27.16 AM

Rebellen im internet

Eine zdf_info Dokumentation:

Der Film stellt “Hacktivisten” vor, die zivilen Ungehorsam neu definiert haben. “Anonymous”, bekannt für politische Protestaktionen, wendet sich auch gegen Organisationen wie “Scientology”.

Rebellen im Internet

Marsch für das Leben? What the Fuck!

Marsch für das Leben? What the Fuck!
Antifeminismus sabotieren! Für körperliche Selbstbestimmung demonstrieren! Christliche Fundamentalist_innen blockieren!

Für den 20. September 2014 mobilisiert der Bundesverband Lebensrecht (BvL) wieder zu einem »Marsch für das Leben« in Berlin. Damit will er für ein generelles Verbot von Schwangerschafts-Abbrüchen demonstrieren und etikettiert dies als »Lebensschutz«. Wie in den vergangenen Jahren wollen wir die Abtreibungs-Gegner_innen nicht ungestört ihre antifeministischen Positionen verbreiten lassen! Wir werden für körperliche Selbstbestimmung demonstrieren und anschließend den »Marsch« blockieren!

Hier geht es zum Aufruf von What the Fuck!

Wer mehr wissen möchte aber lieber einen Podcast hört kann dies hier tun

Demo: Samstag | 20. September | 11.30 Uhr | U-Bhf. Kochstraße (U6 / M29)

Donate a Bit- or Litecoin <3:

.