Fake-Graffiti-Wettbewerb lockt Sprüher in die Falle

www.graffitiarchiv.org 2014-6-11 12 2 9Hihi. Ein Stadtteil von Madrid sucht nach Wegen, um den illegalen Graffitis Herr zu werden – und veranstaltet einen Graffiti-Wettbewerb:

“Wir suchen Graffiti-Künstler, die bereit sind, das erste Denkmal der freien Meinungsäußerung mitzugestalten.”

 

So bewarb die Bezirksverwaltung ihr Vorhaben in Radiospots, mit Postern und in der Zeitung. Als Belohnung lockten außerdem 300 Euro Preisgeld.

Tatsächlich bewarben sich die dämlichsten besten Graffitisprüher der Gegend. Zu einem Vorsprechen erschienen 23 Sprüher, von denen fünf fürs “Finale” ausgewählt wurden. Hierzu mussten sie Fotos von ihren Graffitis in den Straßen von Brunete vorzeigen, um zu beweisen, dass sie wirklich “aktive” Sprüher waren.

Jetzt kam der Haken: Ihnen wurde erklärt, dass der Werbespruch “Das Bild von Graffiti aufbessern” wörtlich gemeint war. Entweder sie würden ihre illegalen Graffitis jetzt putzen oder eine Anzeige bekommen. Nach ein bisschen Widerstand fügten sich die “Gewinner” und putzten ihr Bilder.

Den ganzen Text und das Video auf Graffitiarchiv.org

 

Interview bei peta2

Kleines Interview mit mir (JUST) bei PETA2, der Jugenorganisation der Tierrechtsgruppe PETA.

Petition für die Geflüchteten vom Alexanderplatz

Am Samstag, dem 3. Mai 2014, sind 25 Asylsuchende am Alexanderplatz in Berlin in den Hungerstreik getreten. Ihre Forderungen sind der Stopp aller Abschiebungen, die dauerhafte Anerkennung des Aufenthalts und die Aufhebung der Dublinverträge.

unterschreiben könnt ihr auf change.org

Mehr Infos über die aktuelle Situation der Hunger- und Durststreikenden findet ihr auf asylumrightsevolution.wordpress.com via twitter oder facebook

KIDZ in Berlin Kreuzberg

Spannende Radio-Doku-Soap des SWR über 7 Mädchen aus Berlin-Kreuzberg:

http://www.kidsberlinkreuzberg.de/

Sieben Berliner Mädchen mit Familien aus vier Nationen: Hanans und Jamilas Eltern stammen aus Palästina, Dalias und Adyans aus dem Irak, Manuelas aus Ghana, Sinem K.s Eltern sind kurdische Türken, die ihrer besten Freundin Sinem Y. Türken. Die Mädchen gehen in die 10. Klasse einer Kreuzberger Gesamtschule. Es ist ihr letztes gemeinsames Schuljahr, am Ende wollen sie ihren mittleren Schulabschluss machen. Werden das alle schaffen? Zwischen Schulstunden, erstem Job, Chillen, Praktikum und Theaterproben begleitet die Autorin die Kids ein Jahr lang und hört ihnen beim Erwachsenwerden zu.

Screen Shot 2014-04-08 at 23.55.12

HUG LIFE

HUG LIFE ist eine weitere Auskopplung des Albums: “20.000 Meilen Unter dem Yeah” von CAPTAIN GIPS. Das Video ist eine Parodie auf STRESS von JUSTICE (.gif via dem kotzenden Einhorn):

huglife-captaingips

How to Pick a Lock With Hairpins

Und noch ein anschauliches Video dass den Mechanismus normaler Schlösser erklärt und zeigt, wie diese mit Haarklammern geknackt werden können (via Nerdcore):

Drypnz – Zeichnungen für Archilles

drypnz-mural-new-zealand-urban-art
(via Mail) Der Neuseeländische Künstler Drypnz, den ich vergangenes Jahr endlich mal persönlich kennen lernen konnte, hat beim Sport seine Archillessehne gerissen. Nichts total besonderes, aber weil das Neuseeländische Gesundheitssystem beknackt ist, muss er jetzt sehen, wie er seinen Arbeitsausfall überbrücken kann.

Aus diesem Grund gibt es JETZT die Möglichkeit aktuelle Zeichnungen zu ersteigern. Schnell! hin! (leider brauchts dazu einen facebook Account.)

161>88 Doku als Download verfügbar

Die Doku 161>88 über die tschechische Antifaschistische Aktion ist jetzt in guter Qualität als Download verfügbar. Ladet ihn runter und verbreitet ihn!

Der Film erkundet die Geschichte und Entwicklung der tschechischer Antifa-Bewegung seit Ende der 80er bis zum Jahre 2011. Die zeitnahen Aufnahmen welche mit Erinnerungen und Kommentaren von Jakub Polák, Ondřej Slačálek, John Holloway, Michal Mazel und einem langjährigen Antifaschisten ergänzt werden, führen euch durch die wichtigsten Ereignisse. Von den ersten rassistischen Morden in den 90ern, über Proteste gegen die Republikanische Partei von Miroslav Sladek, dem Kampf gegen die rassistischen Hooligans, dem Nationalen Widerstand, bis zu Antiziganistischen Unruhen welche vor kurzem ausbrachen.

Seit Prämiere des Filmes in April 2012 wurde der Film mehrmals in Tschechien (u.a. während des Jihlava Documentary Film Festivals) und Ausland (BDR, Schweiz, Schweden, Norwegen, Niederländen, Serbien usw.) vorgeführt. Der Film ist auch als DVD erhältlich.

antifa.cz

download auf ulozto oder auf mediafire und die german subtitles (txt) gibt es hier

Donate a Bit- or Litecoin <3:

.