Buchrezension „Street Art und neue Medien, Akteure – Praktiken – Ästhetiken“ von Katja Glaser

Cover

Der wissenschaftliche Transpript Verlag veröffentlichte im Februar 2017 „Street Art und neue Medien Akteure – Praktiken – Ästhetiken“ von Dr. Katja Glaser.

» Read on.. Buchrezension „Street Art und neue Medien, Akteure – Praktiken – Ästhetiken“ von Katja Glaser

Fake-Foto mit Graffiti-S-Bahn

Screenshot: morgenpost.de

Es ist nur ein Foto. Und nicht mal ein besonders gutes. Trotzdem ziert es regelmäßig Zeitungs- und Online-Artikel zum Thema Graffiti auf Zügen. Das Problem ist nur: Auf dem Foto ist gar kein Graffiti zu sehen.

Das Graffitiarchiv hat mal nachgeforscht, woher das Foto kommt und auch gleich Beschwerde beim Deutschen Presserat eingelegt. Denn es handelt sich um einen Fake der Presseabteilung bei der Berliner S-Bahn.

Hier geht’s >> zum ganzen Artikel

 

Deutschlandfunk im Interview mit Katja Glaser

Der DLF mit einem interessanten Interview mit der Medienwissenschaftlerin Katja Glaser, die kürzlich ihre Dissertation unter dem Titel “Street Art und neue Medien” an der Universität Siegen vorgestellt hat.


“Die Medienwissenschaftlerin Katja Glaser im Deutschlandfunk-Studio. (Deutschlandradio / Kerstin Janse)”

Berlin will neue Videoüberwachung im Bahnhof Südkreuz testen

via morgenpost

Die neue Kameratechnik soll softwaregesteuert Gefahrensituationen erkennen. Das kann beispielsweise dann der Fall sein, wenn ein Gepäckstück länger nicht bewegt wird oder eine Person auffällig häufig eine Treppe auf und ab geht, wie es etwa Taschendiebe tun. Aber auch in der Graffiti-Bekämpfung erhoffen sich die Sicherheits­experten Fortschritte. Die intelligente Videotechnik soll beispielsweise erkennen, wenn sich die Struktur einer Wand verändert. Ein weiteres Beispiel – und hier sind Datenschützer skeptisch – ist die automatische Gesichtserkennung.Die Technik, mit der das Vorhaben umgesetzt werden soll, kommt aus der Autobranche. Derzeit gibt es am Bahnhof Südkreuz etwa 80 Videokameras.

Den ganzen Artikel gibt es auf morgenpost.de und an dieser Stelle sei nochmals auf das Projekt Surveillance under Surveillance verwiesen, auf deren Karten Videokameras verortet werden können.

Can I jump?

Via: theguardian.com
Republican presidential candidate Donald Trump has promised to build a wall on the border of the US and Mexico. Palestinian artist Khaled Jarrar is one of the Cultrunners, a group of 10 Middle Eastern artists exploring the ideological boundaries between the US and the Middle East

Oversized and underpriced

hatch_flyer_front

Verehrte Kunstliebhaber/innen,
die Kunstwelt hat schon zu lange darauf warten müssen, aber die zündende Idee brauchte seine Zeit!
Doch nun ist es wieder soweit:
Das Hatch Kingdom Stickermuseum lädt euch herzlich wertschätzend, zur fünften Ausgabe der
berüchtigten ‘Oversized & Underpriced’ Charity Ausstellung ein.
Die Grundidee hinter ‘Oversized & Underpriced’ ist simpel, aber gut.
Künstler gestalten einen übergroßen Sticker in Ihrem jeweiligen Stil, diese werden dann zu einem recht
günstigen Preis angeboten, damit sich auch Leute mit kleinerem Budget mal ein Kunstwerk leisten
können.
Der Gewinn wird anteilig an das soziale Projekt Skateistan gespendet und zum Erhalt des
Stickermuseums in Berlin verwendet.
Arbeitstitel ist ‘Operation Baked Beans’, da es diesmal galt, das Etikett einer 2,5 kg großen Baked
Beans Dose zu gestalten.
Künstler:
AgeAge / Aro / Auto64 / Beanqueen / BKopf / BoIng / Bust / Caro Pepe / Cuke /
Dave The Chimp / DeerBln / Ekiem / Evoker / Flying Fortress / Fluctibus /
Haevi / Jones / Juizefoozle / Manuel Mathow / Monsta / Orble / Ostfug / Prost /
RobotsWillKill / Rolf / Rylsee / Schichtemann / StereoHeat / Susanna Bnanaa / Tim Robot

OPENING: Friday, July 29th / 19:00–23:00 p.m.
EXHIBITION: July 30th–August 20th / Thu–Sat: 12–18 p.m.

Hatch Sticker Museum / Schreinerstr. 10 / 10247 Berlin Friedrichshain
www.hatchkingdom.com

Supported by: Deinestadtklebt.de & Fluctibus Productions
We Love: Skateistan.com

FB-Veranstaltung

Berlin: Museum für Urban Contemporary Art

2017 öffnet das „Museum for Urban Contemporary Art“ in Schöneberg, Bülowstraße. Mitte Mai werden konkrete Museums-Pläne bekannt gegeben.
Den Artikel gibt es via Tagesspiegel zu lesen.

Podcast: Reclaim Your City – Ein Buch von Tobias Morawski

Das Interview ist zwar schon fast ein Jahr alt, die Thematik und das Buch sind jedoch weiterhin aktuell.

“Reclaim Your City – Urbane Protestbewegung am Beispel Berlins” ist ein neuerschienenes Buch, das sich dem neoliberalen Wandel von Städten und den damit einhergehenden, notwendigen Strategien der Rückeroberung von Raum widmet. Es analysiert die Möglichkeiten der physischen, symbolischen und repräsentativen Stadtaneignung und reklamiert damit ein Recht auf Stadt für alle.

Melinda Matern traf den Autor Tobias Morawski auf den Straßen Berlins und wollte näheres zu seinen Überlegungen zum Thema wissen.

Melinda Matern, RadioZ aus Nürnberg

hier gehts zum Podcast via freie-radios.net