Ich darf das! – MadC auf SPON

Schöner Artikel über MAD-C auf Spiegel-Online (3.4.14):

Claudia Walde ist Künstlerin. Graffiti-Künstlerin. Und deswegen kennt man sie in der Szene eigentlich nur als MadC: So nannte sie sich, als sie als Teenager mit dem Sprühen anfing. Das wurde ihr “tag”, ihre Signatur, ihre Sprayer-Identität. Damals, in dem kleinen Dorf bei Bautzen, kurz nachdem sie mit zwei Dosen vom Baumarkt erstmals ihre Künste an der Rückwand einer Garage im Nirgendwo ausprobiert hatte. Der Ottifant mit dem grünen Kleid von damals sei da immer noch, erzählt sie.

Inzwischen ist MadC 33 Jahre alt und sagt: “Ehrlich gesagt, würde ich mittlerweile am liebsten nur noch unter meinem wirklichen Namen auftreten”, aber auf dem Markt ist sie nun einmal unter ihrem Graffiti-Namen bekannt. Dabei verdient sie ihr Geld mittlerweile in erster Linie mit Leinwandbildern.

..weiterlesen.

Screen Shot 2014-04-07 at 01.39.01

Zeit-Online: GRAFFITI-SPRÜHER, Nur legal ist langweilig

Zeit-Online hat gestern einen Artikel über Graffiti veröffentlicht:

Sind Graffitisprayer moderne Künstler oder respektlose Schmierfinken? Auf deutschen Straßen sprühen Arbeitslose, Studenten und Familienväter. Vier Sprayer erzählen.

Neue Polizeisirenen in Berlin

Die amerikanisierten Polizeisirenen waren in Berlin eigentlich für den April geplant, werden jetzt, aufgrund irgendwelcher Probleme, jedoch etwas verschoben. Infos im Artikel im TSP.

Berlin kauft den Spreepark zurück

Ende Februar berichteten wir dass das Gelände des Spreeparks auf eBay versteigert wurde – nun hat ihn offenbar die Stadt zurück gekauft. Info via dem Tagesspiegel:

Jahrelang verrotteten hier die Fahrgeschäfte, doch bald könnte sich im Berliner Spreepark einiges ändern. Durch einen geschickten Deal hat der Liegenschaftsfonds das Erbbaurecht für das Gelände gekauft. Entstehen soll nun ein “hochwertiger Kultur- und Freizeitpark”.

Barbara Fotostrecke im Stern

Urbanshit hatte letztens ein kurzes Interview mit Barbara geführt – jetzt ist eine Fotostrecke ihrer Arbeiten auf Stern zu finden.

Screen Shot 2014-03-16 at 21.05.43

++ Martha Cooper got arrested in Berlin

Die Fotografin Martha Cooper war zu lange auf den Strassen der Welt unterwegs und hat Jugendliche dazu angestiftet Graffiti zu malen, dass sie in Berlin gestern nun endlich einmal verhaftet wurde:

1959363_10203406816990554_2117378379_n

Martha nach ihrer Freilassung heute morgen:

just-3547

just-3258

Erstes Foto by Nika Kramer, zweites und drittes von mir.

TAZ: Interview mit WAV (we are visual)

Die TAZ hat am 1.3.2014 ein interessantes Interview mit Marc Einsiedel und Felix Jung aka. WEAREVISUAL gedruckt:

taz: Herr Einsiedel, Herr Jung, wie würden Sie Ihre Arbeit beschreiben?

Marc Einsiedel: Wir schwimmen in der Bildhauerei, machen konzeptionelle Installationskunst, haben aber auch einen gewissen Teil politischer Kunst.

Felix Jung: Ich würde das noch korrigieren: Wir machen gerne politische Kunst, sind aber nicht in jeder Arbeit politisch orientiert. Wir machen nebenbei Brotjobs, künstlerische Assistenz, Ausstellungsaufbau. Ich arbeite mein ganzes Leben, ich war kein einziges Mal auf Unterstützung angewiesen.

..den ganzen Text.

ARTE: (Fast) die ganze Wahrheit über Banksy

Noch 7 Tage in der ARTE-Mediathek:

Wer er genau ist, weiß niemand – dabei ist Banksy der berühmteste Sprayer der Welt. Ursprünglich stammt er aus Bristol, wo er Züge und Gebäude besprühte. Als er mit 18 fast geschnappt wird, greift er zu selbst gefertigten Schablonen, um schneller arbeiten zu können. Seine Werke machen sich böse und poetisch über Missstände lustig. Allmählich wird er international bekannt.

Donate a Bit- or Litecoin <3:

.