Graffitisprüher gegen Schlaglöcher

"Dein Geld geht ins Loch"In São Paulo tun Graffitisprüher viel Gutes für die Gesellschaft. Nicht nur ihre Bilder können sie weitgehend legal in den Straßen der Millionenmetropole malen – sie kümmern sich jetzt auch um die Schlaglöcher in der Stadt.

 

Zusammen mit dem Nachrichtenmagazin Veja haben sie eine Kampagne gestartet um die Stadtverwaltung zum Handeln zu zwingen. Mit Sprüchen wie “Dein Geld fällt hier ins Loch” prangern sie an 50 Stellen den desaströsen Zustand der Straßen an. Leser des Magazins sollen Fotos der Löcher schicken und ihren Standort über Twitter verbreiten (#buraqueira) und so eine Live-Karte erstellen. Wie es aussieht, sind 44 der 50 bemalten Schlaglöcher in der ersten Woche von der Stadtverwaltung repariert worden.


Hier kann man sich das als Video anschauen.Sollen Graffitisprüher bei sowas mitmachen? Schreibt uns euren Kommentar! Fotos von den Löchern gibt es beim Graffitiarchiv.