Heute 26.2 NPD-Kundgebung am Rathaus Neukölln

via stressfaktor

Die NPD will am Mittwoch (16.30 Uhr) vor der BVV-Sitzung ihre Hetze gegen ein BVV-Mitglied der Piratenpartei verbreiten. Sie stand in den letzten Tagen durch ihr antifaschistisches Engagement in Dresden gegen den Gedenkmarsch der Nazis im Berliner Boulevard in persönlicher Kritik und wird durch rechte Kräfte massiv angegriffen. Die Betroffene ist seit geraumer Zeit Opfer von Bedrohungen und Angriffen durch die Neuköllner Nazis geworden, durch den medialen Diskurs hat das ein erschreckendes und zerstörendes quantitatives und qualitatives Ausmaß angenommen.
Gegen die geschichtsrevisionitische Hetze vor der BVV (durch die NPD) und in der BVV (durch SPD und CDU) wird es auch eine angemeldete Gegenkundgebung geben. Bitte kommt alle und zeigt, dass für Nazis und Geschichtsrevisionismus kein Platz in Neukölln, Berlin, Dresden oder sonstwo ist. Bitte kommt alle, und zeigt, dass niemand alleine dem Nazipack gegenüberstehen muss.
Zeitgleich will die BVV Neukölln in ihrer öffentlichen Sitzung beschließen, sich solidarisch mit den Gegenaktionen zu den alljährlichen Neonaziaufmärschen zuverhalten, gleichzeitig die Protestaktion einer ihrer Abgeordneten der Piratenpartei distanzieren. Für uns eine mehr als doppelte Moral. Deshalb kommt morgen alle zum Rathaus Neukölln und stört NPD-Kundgebung und begleitet kritisch die BVV-Sitzung.

26.2.: Gegenkundgebung 16.00 Uhr Rathaus Neukölln