http://nazi-leaks.net/

Gerad ueberall in der Presse: Anonymous startet http://nazi-leaks.net/, auf der Daten gehackter Nazi-Seiten etc veroeffentlicht werden.

  • Björn Struck

    Nice Job!!!

  • Vernuft

    Sind das jetzt alles Nazis?
    Ich mein, es gibt ja noch andere Absichten, wozu ich rechte Zeitschriften beziehen könnte … aber da denke ich wahrscheinlich zuviel.

    [WORDPRESS HASHCASH] The poster sent us ‘0 which is not a hashcash value.

  • Patrick Spanke

    Wollte nur mal bekannt machen das ich von Freunden erfahren habe auf diversen NPD listen zu stehen zu stehen, ohne was mit denen zu tun zu haben. Hier werden unschuldige leute in den dreck gezogen. Eventuel sogar die zukunft verbaut z.B. wen man sich mal irgenddwo bewerben will.

  • just

    Via Mail: Hallo.
    Warum stellt ihr ungeprüft ne Liste von “Nazis” ins Netz?

    Wisst ihr nicht, dass ihr strafrechtlich später mal mit belangt werden könnt?

    Und habt ihr schon mal drüber nachgedacht, dass ihr mitmacht dabei, Leute, die mit Nazis nichts zu tun haben (wollen), an den Pranger zu stellen?!

    Ich stehe da auch drauf auf der “Liste”, da ich mir vor Jahren das rechte Magazin “Zuerst” habe zukommen lassen – für ein Referat und das paper dazu. So einfach ist das.

    Ich möchte, dass mein Name zumindest von EURER Kopie hier entfernt wird.

    Herzlich
    David XXX

    http://linksunten.indymedia.org/de/node/5281

    ////
    ////
    ////

    PECH GEHABT WUERD ICH DA MAL SAGEN! UND SRY DAVID, ABER WERD DIREKT MIT STRAFRECHTLICHEM SHIT KOMMT, BEKOMMT ERSTMAL GARNICHTS. VEROEFFENTLICHE DEINE ARBEIT DOCH IM NETZ IRGENDWO UNTER DEINEM NAMEN. FLUCHT NACH VORNE – SO KANNST DU VIELLEICHT GEGEN WIRKEN.

  • NoNazi

    Da würde ich ehrlich gesagt sagen, dass du Pech gehabt hast, David.
    Dein Name steht sicherlich nicht aus Spaß dort. Allein die Tatsache, dass du nach deinem Namen in solchen Listen suchst sollte schon Bedenken verursachen, oder nicht?

    Im Großen und Ganzen gilt in diesem Falle “Wie man sich bettet, so liegt man”
    Du solltest eben deine Finger von der rechten Szene lassen, wenn du nicht in solcher Art und Weise geächtet werden willst.

  • http://NoAntifa.de Hate

    Ihr seid so lächerlich aber Ihr sollte bedenken Ist der Ruf erstmal ruiniert lebt es sich ganz ungeniert.
    Es soll ja kein Internet Pranger sein das finde ich schon ich stehe nicht auf der Liste aber ich finde es ne Frechheit das man soetwas findet im Netz wahrscheinlich nicht einmal überprüft einfach mal aufmerksamkeit erreicht und sich mit Anonymos schmückt die ja ach so den Robin Hodd der Lieben und braven Antifa spielen.

  • Michael Nacke

    Auch ich soll laut einem Telefonanruf in den letzten Dezembertagen zufolge mit meinem vollen Namen, meiner Email-Adresse und meiner Festnetztelefonnummer auf Nazi-Leaks verzeichnet sein, ohne daß ich Anlaß für den Verdacht erweckt habe, rechtsradikal bzw. rechtsextrem zu sein.

    LG von Michael

  • Ron

    Da googelt man seinen Namen und plötzlich sieht man daß man Übernacht ein Rechter und Nazi sein soll,es wird recherchiert und dann wird festgestellt daß man ein T-Shirt bei eric u sons bestellt hat und schon landet ein Unschuldiger in der rechten Ecke !Da wird über Rechtextremismus wochenlang in der lokalen Tageszeitung berichtet und man schaut in Internet nach von was da berichtet wird und schon steht man auf einer Liste und wird als Rechter defamiert !!

    Wie kann das sein ????????

    Da möchte ich doch den Verfasser bitten hier mal genauer hinzuschauen was auf seiner Seite veröffentlich wird und möchte Ihn bitten doch den Datensatz zuentfernen.

    LG Ron

  • http://www.dekonstruktiv.org gtz

    du pappnase, wenn man in nem faschoshop eric & sons klamotten kauft, is man kein “unschuldiger”.

  • Danny

    Rchtig! Unwissenheit schützt nicht vor Strafe. Das sagten auch immer die Bullen zu mir. Deswegen hätte ich ihnen gern immer die Fresse poliert. Könnte gut nachvollziehen wenn Ron das nun mit gtz machen würde. Beschissene Phrasendrescherei sollte auch bestraft werden.

  • Ron

    an die adresse von gtz hoffentlich machst du in deinem leben alles richtig und wirst nicht wegen einem shirt gleich an den prager gestellt

  • Mirco

    Irgendwann ist Schluss!

    Alle, die sich ggf. heimlich über die Plattform nazi-leaks.net freuen (in dem Sinne “endlich zeigen wir es den mal so richtig”), sei gesagt, dass die Plattform offen zu Vergewaltung und Mord an den genannten Personen und allen Angehörigen aufruft.

    Dies ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine schwerwiegende Staftat, die mit mehreren Jahren Haft geahndet werden kann.

    Man mag diese Hetze vielleicht als üblen Scherz abtun, tatsächlich verbreitet sie Angst und Schrecken bei völlig Unbeteiligten (Ehepartner, Eltern, Kinder). Und irgendwo gibt es vielleicht doch einen Durchgeknallten (wie diese NSU-Spinner), die solche Aufrufe wörtlich nehmen.

  • Danny

    Engstirnige Scheisse! Niemand ruft zu Gewalttaten auf. Es kommt bloß niemand mehr auf innovative Ideen, die Informationen vernünftig zu nutzen. Denkt nach! Eine Maßnahme, die alle Adressen gesammelt nutzt, doch der letztendliche Schaden nur die Rechten trifft, während alle anderen auf Grund ihrer Ideale immun sind. Für die Umsetzung moderner Widerstandskonzepte braucht man Menschen mit dem Engagement eines/einer Antifas gepaart mit der Offenheit eines Hippies und der Kreativität eines Künstlers. Bewerbungen an mich!

    Genau wie am 1. Mai in Kreuzberg. Steine werfen und Müllis anzünden. Kinder, das ist 68er und weit überholt. Ja, zum Spaß kann man das mal machen aber das System kämpft mit modernen Waffen der Kommunikation. Die vorhandenen neuen Instrumente müssen auch wir nutzen und nicht auf Bullen einschlagen bei denen das wegen mittlerweile hochentwickelter Rüstungstechnik vollkommen nutzlos ist. Man kommt schließlich auch nicht mit einem Messer zu einer Schießerei! Neue Zeiten, neue Mittel -> Neue Wege!