KARAMBOLAGE in der BC Gallery

(via Mail) Ab kommenden Samstag (2.4.16) sind Heiko Zahlmann und Stohead zu Gast in der BC Gallery:

KARAMBOLAGE

Heiko Zahlmann und Stohead sind 1973 geboren und haben Ende der achtziger Jahre mit Graffiti angefangen. Die beiden Künstler sind zusammen weit gereist, haben unzählige Gemeinschaftswerke realisiert, für einige Jahre teilten sie ihr Atelier. Unabhängig von einander entwickelte jeder seinen eigenen abstrakten Stil, der unterschiedlicher nicht sein könnte. Stohead eher organisch, teilweise sogar mit zufälligen Momenten, Zahlmann eher durchkonstruiert und plastisch. Zwei Künstler und zwei Stile treffen aufeinander: Karambolage!

image
Eröffnung: Samstag, 2. April, 14.00 – 18.00 Uhr

BC Gallery
Libauerstraße 14

Fb event

Zebu stellt aus

Was früher (ein Teil der) Wurstbande war, heißt jetzt Zebu, steht für Illustration, und zeigt dies ab Ende März im Ministerium Für Illustration:

(via Mail)
ZEBU – “Original”

Das Berliner Duo Zebu, Lynn Lehmann und Dennis Gärtner haben sich zuerst mit Wandbildern in verlassenden Fabrikgeländen einen Namen gemacht. Die besonderen handwerklichen Herausforderungen der Malerei auf grossen Wänden haben sicher ihre flächige und auf wenigen Grundfarben bestehende Bildsprache geprägt. Inzwischen zeichnen, malen und gestalten sie darüber hinaus auch Bücher, Grafiken und Plakate. Das Besondere an Zebu ist das gemeinsame Zeichnen, Entwerfen und Arbeiten an ihren Projekten. Die phantastische und humorvolle Welt von abstrakten Figuren, Räumen und Ornamenten ist auf diversen Acrylbildern in ihrer ersten Einzelausstellung im MFI zu sehen.

31. März bis 18. April 2016
Ausstellungseröffnung:
Donnerstag, 31. März, 19 Uhr
NUR ZUR VERNISSAGE: Riesen Tombola mit Siebdrucken sowie einer 2m x 3m großen original Malerei als Hauptgewinn!

Ministerium Für Illustration
Chausseestrasse 110, 10115 Berlin
U-Bhf. Naturkundemuseum (U6)

zebu-illustration-berlin-ausstellung
facebook event

Hamburg: CE-5 am 16.04

IMG-20160325-WA0000

+ + + + EILMELDUNG + + + +
UFOs über Hamburg!!! + + + +
CE-5 + + + + Nahbegegnung der fünften Art + + + +
Amateuraufnahmen zeigen: Gerdt, Marini, Make8, Oggyländ, Sope von Aliens entführt + + + +
CLOSE + + + + ENCOUNTER 5 + + + + EILMELDUNG

Ort der Begegnung: Kulturgold, Bartelstrasse 65, Hamburg
Mit Morja, Clockwerk, Mr. Tschu und Techno uno werden am 16.04.2016, ab 17 Uhr die Beweise der fünften Art gebührend gefeiert!
Dauer der Begegnung 16.04 – 30.04

Berliner Graffiti Oma

15.000 Bilder, 65 Alben! Die Rudowerin Angelika B. (67) fotografiert seit 13 Jahren Straßenkunst in Berlin.
Den bericht gibt es hier

Berufungsurteil: 223 Stockschläge und haft für Graffitifilm-Regisseur

Wir hatten hier neulich über den iranischen Regisseur Keywan Karimi berichtet, der einen Film über Graffiti in Teheran drehte, den er nie veröffentlichte, da bereits der Trailer dazu führte, ihn zu sechs Jahren Haft und 223 Stockschlägen zu verurteilen.

Im nicht anfechtbaren Berufungsurteil wurden nun die 223 Schläge bestätigt, die Haftstrafe beträgt soll “nur noch” ein Jahr betragen.

Via Amnesty International gibt es weitere Informationen – und hier die zwei-Klick-Möglichkeit den Verantwortlichen gegenüber Euren Unmut auszudrücken.

SO 36: Vernissage “Turquoise is the new Black”

60m2 Kunst im Klub – Teil III

Das Flurprojekt geht aktuell in die dritte Runde und wir freuen uns auf:

ORBLE, AGE AGE & Stereo Heat präsentieren „TURQUOISE is the new BLACK“

“Lebensfreude ist in ihrem echten, unverfälschten Zustand eigentlich das Gegenteil der Kapitalistischen Vorstellung von Spaß. Letztere hat stets den Konsum in welcher Form auch immer sowie das in Szene setzen unserer äußeren Erscheinung zum Gegenstand. Werten und bewertet werden, darauf angewiesen sein und vor allem; nicht man selbst sein dürfen. Wenn wir ehrlich mit uns sind und die höhnische Grinsemaske des Partykapitalismus abnehmen, tritt die Freude am Moment und unseres eigentlichen Selbst in den Mittelpunkt und wir können uns und andere in unserer natürlichen Schrulligkeit feiern. Bei “Turquoise is the new Black” steht die lebendige Farbe Türkis dem finsteren Schwarz gegenüber und möchte als Metapher für die Befreiung der guten Laune und echter Liebe zum Moment verstanden werden.”

Eintritt Frei trotz Sektempfang
Fr, 01.04.
Doors Open: 18:00

SO36 Oranienstr. 190 – 10999 Berlin

Spendenaktion für Kein Bock auf Nazis

Via betterplace.org

Wir wollen mit eurer Hilfe mehr als 100.000 Aufkleber und Infomaterial gegen Neonazis und Rassismus kostenlos verschicken.

Warum? Weil seit Monaten Rassisten gegen Flüchtlinge hetzen, weil fast jede Nacht Anschläge auf Unterkünfte stattfinden, weil die Neonazis glauben, dass sie den “Willen des Volkes” mit Mord und Totschlag umsetzen können.

Derzeit sieht man in den Städten immer öfter rassistische Aufkleber mit Hetze gegen alle, die nicht in das Weltbild der Neonazis passen.

Wir wollen ein Zeichen gegen den Hass setzen und helfen, die Propaganda der Rassisten verschwinden zu lassen. Das fängt beim Überkleben entsprechender Sticker an. Es gibt da draußen viele Tausend Menschen, die etwas tun wollen. Wir schicken 1.000 Aktivisten ein Paket mit Aufklebern und Infomaterial.

Je mehr Geld zusammenkommt, desto mehr Menschen können wir mit Stickerpaketen versorgen. Los gehts!

hier gehts zur Spendenaktion

Ein Hilfsprojekt von „Kein Bock auf Nazis / apabiz e.V.“ (C. Schulze) in Berlin, Deutschland
http://www.keinbockaufnazis.de/

Berlin: Museum für Urban Contemporary Art

2017 öffnet das „Museum for Urban Contemporary Art“ in Schöneberg, Bülowstraße. Mitte Mai werden konkrete Museums-Pläne bekannt gegeben.
Den Artikel gibt es via Tagesspiegel zu lesen.

Donate a Bit- or Litecoin <3:

.