Umfrage Forderungskatalog // Urban Art Szene

Wir sind gefragt (hier gehts direkt zur Umfrage):

Bitte bis zum 18.04.2017 teilnehmen!
An alle Akteure der Urban Art Szene in Berlin:

Berlin lebt von seinen Freiräumen und der reichhaltigen Kunst und Kultur. Dabei steht die Urban Art wie keine andere Kunstform für die Attraktivität dieser Stadt. Aber die lokale Urban Art Szene wird noch viel zu wenig unterstützt. Aus diesem Grund entstand die Idee, eine “Koalition der Urbanen Szene” ins Leben zu rufen. Ähnlich einem Branchenverband, sollen in der Koalition verschiedene Akteure und Träger gebündelt werden, die im engeren und weiteren Sinne mit Urban Art zu tun haben. Gemeinsam kann so, eine stärkere Förderung und Akzeptanz der Kunstform erreicht werden. Das so ein Zusammenschluss erfolgreich funktionieren kann, sieht man an der „Koalition der Freien Szene“, deren Grundsätze und Forderungen wir teilen (mehr Info unter: http://www.berlinvisit.org/hintergrund/).

Warum diese Umfrage?
Die “Koalition der Urbanen Szene” benötigt im ersten Schritt einen gemeinsamen (Minimal)Konsens über Forderungen und Bedarfe, um sich auszurichten und später an Akteure aus Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit herantreten zu können.
Diese gemeinsamen Forderungen gilt es nun mit dieser ersten Umfrage zu erfassen! Grundlage für die Umfrage (s.u.) sind Forderungen, die auf dem ersten Berliner Graffiti Kongress im Jahr 2014 erarbeitet wurden.

Was trage ich ein?
Ihr habt die Möglichkeit anzugeben, ob Ihr mit einer Forderung grundsätzlich übereinstimmt, ob Ihr sie kategorisch ausschließt oder eine bessere Idee zur Formulierung habt. Natürlich sind auch neue Forderungen und Anmerkungen willkommen! Diese bitte unter Punkt 9 und 10 eintragen.

Was passiert mit der Umfrage?
Vielen Dank für Eure Zeit! Wir werden die Umfrage am 19.04.2017 auswerten und zur Vorlage in der Senatskanzlei für Kulturelle Angelegenheiten vorbereiten. Wir werden Euch über das Ergebnis dieser Umfrage natürlich informieren!

Um laufend über die Entwicklungen informiert zu bleiben, könnt Ihr Euch zudem in den neuen Newsletter eintragen:
http://eepurl.com/cv_E4b

Diese Umfrage wurde initiiert von Jochen Küpper / Urban Affairs Berlin, dem Arbeitskreis Streetart, der Graffiti Lobby Berlin und vielen anderen mehr… Bei Fragen wendet euch bitte an: info@urbanvisit.org

https://goo.gl/forms/hPStGA3meRhJitdP2

C/O Berlin: Watched! Surveillance, Art & Photography

Überwachung total? Videokameras in Banken, Kaufhäusern und an öffentlichen Plätzen, von Algorithmen gesteuerte Werbung und persistente Cookies im Internet, staatliche Vorratsdatenspeicherung und private Cloud-Speicherdienste – im Alltag sind permanente Beobachtung und Data Sharing heute selbstverständlich. Tagtäglich nutzen wir Dienste wie Google Maps, schauen uns Live-Streams an und begeistern uns über Health-Apps und ungeahnte Möglichkeiten der Selbstkontrolle. Wir verfolgen unsere Freunde und wildfremde Menschen auf Facebook, Twitter und Instagram und werden selbst kontinuierlich getrackt. Wir profitieren von den neuen digitalen Techniken und Angeboten und sind dafür bereit, unser Privatleben immer öffentlicher werden zu lassen. Überwachung und Big Data sind längst zu einem großen gesellschaftlichen Thema geworden.

Mehr Infos über die Austellung + Video findet ihr auf der Website von C/O Berlin

C/O Berlin / Amerika Haus
Hardenbergstraße 22–24 , 10623 Berlin
18/02/17 bis 23/04/17
6,00 € – 10,00 €

King Kool City Berlin – Lesung

Lesung und Fotopräsentation mit Sarah Paulus & Rolf G. Wackenberg

King Kool City Berlin: Nahaufnahmen von Lebenskünstlern. Ein Buch für Kunst- und Kulturinteressierte, Hiphop-Fans und Rollkoffer-Touristen, Zugezogene und Einheimische.

Das Buch führt tief in die Hiphop-Szene: 30 Sprayer, Rapper, DJs, Beatboxer, Skater, Breakdancer, Produzenten und Händler werden in Text und Bild portraitiert, von AMOK, 1UP, FINO, POET, El Bocho und AKTEone über die Flying Steps, Falkland und Bee Low bis hin zu Kool Savas, B-Tight, Frauenarzt, Manny Marc und MC Bomber.

Baumhaus Bar
Do 06.04.2017 19:00Uhr
Falckensteinstraße 48, 10997 Berlin

What The Weekend Is Gallery, 2017

(via mail) Der Kunstverein THE ART UNION lädt herzlich zur zweiten Auflage der Gruppenausstellung WHAT THE WEEKEND IS GALLERY in der Alten Münze ein. Gezeigt werden Arbeiten von 80 in Berlin lebenden Künstler*innen.

Die Vernissage findet am 22. April von 19:00 – 23:00 Uhr statt. Nach dem erfolgreichen Auftakt im letzten Jahr wird das Ausstelllungsformat vom 22.04. bis zum 01.05.2017 präsentiert.

» Read on.. What The Weekend Is Gallery, 2017

Friedel54 kann ab Samstag geräumt werden

Das Ladenprojekt “Friedel54” in Berlin-Neukölln steht vor der Räumung: Ende März läuft die Duldung aus, die eine Räumung bislang verhindert hat. Ab Samstag könnte theoretisch geräumt werden. Neben vielen, vielen tollen Veranstaltungen ist der Laden ist eine wichtiger Punkt in Berlins Streetart-Geschichte. Zahllose Plakate, Sticker usw. wurden dort in den letzten 13 Jahren gedruckt. Am Sonntag (02.03.) gibt es um 14 Uhr eine Kundgebung gegen Verdrängung vor der Friedel54.

Taz-Artikel (29.03.17) mit mehr Infos: Rot-rot-grünes Gefahrengebiet (Link)

Immer wieder sonntags: 14.00 Uhr Kundgebung gegen Verdrängung vor dem Laden Friedelstraße 54

Buchrezension „Street Art und neue Medien, Akteure – Praktiken – Ästhetiken“ von Katja Glaser

Cover

Der wissenschaftliche Transpript Verlag veröffentlichte im Februar 2017 „Street Art und neue Medien Akteure – Praktiken – Ästhetiken“ von Dr. Katja Glaser.

» Read on.. Buchrezension „Street Art und neue Medien, Akteure – Praktiken – Ästhetiken“ von Katja Glaser

München: Sonderausstellung Angezettelt.

Angezettelt. Antisemitische und rassistische Aufkleber von 1880 bis heute | 8. März — 5. Juni 2017

In der Ausstellung wird das NS-Dokumentationszentrum München außergewöhnliche Exponate zeigen: Aufkleber, die im öffentlichen Raum Judenfeindlichkeit propagieren. Anhand weitgehend unbekannter Marken und Klebezettel wird die Geschichte der Judenfeindlichkeit vom Ende des 19. Jahrhunderts bis heute erzählt. Aber auch die jüdische und nichtjüdische Gegenwehr findet Ausdruck in diesem kleinformatigen sozialen Medium.

Ein Teil der Ausstellung wird lokale Beispiele zeigen: Denn auch in München wurde und wird mit Klebezetteln öffentliche Hetze betrieben. Die zweisprachig (Deutsch-Englisch) konzipierte Ausstellung wird durch ein vielfältiges Veranstaltungs- und Bildungsprogramm begleitet.

www.ns-dokuzentrum-muenchen.de

All Female Jam 2017- Frauentagsmalen

Zum Frauentag findet in Berlin alljährlich die All Female Jam statt. Am Wochenende also alle zur Alten Feuerwache:

KiJuKuZ, Alte Feuerwache e.V.
Axel-Springer-Str. 40/41,
10969 Berlin

Beim fb event gibts Details:

All Female Jam 2017 - Frauentagsmalen - Einladungsgestaltung: Sandra Rummler
“IN & OUT DOOR ACTION

DRAUSSEN:
Female-Graffiti-Jam HALL OF FAME
geladene Künstlerinnen /
Teststrecke für Neugierige!

DRINNEN:
Airbrush-Session:
BRING YOUR OWN SKIRT OR SHIRT und dann kannst Du es nach Lust und Laune besprühen,
Farben und Maschine sind da.
Kaffekränzchen,
auch Dein Kuchen schmeckt bestimmt gut :)
Kidscorner inklusive”