SO36 – 60m2 Kunst im Klub (heute!)

Flureröffnung mit Musik

Anläßlich unseres 36 Jahre SO36 Geburtstags haben wir ein neues Projekt ins Leben gerufen.

Unser Flur soll in Zukunft Künstler_innen aus Berlin als Leinwand und Galerie dienen.

Mit Olli vom Hatch / Stickermuseum gibts wechselnde Gestaltung mit unterschiedlichsten Schwerpunkten.

Den Anfang machen diese Berliner Stencil Cracks:
CZARNOBYL
Plotbot KEN
PISA73

Laßt euch überraschen!!!

 

Soweit ich noch weiß kann die Austellung am Tage über die Bar rechts neben dem Eingang besucht werden.

Museum der Klebedinger

In der Taz ist heute ein kleiner Artikel über das hatch-stickermuseum erschienen.

Außerdem wird eine spannende Austellung angekündigt:

Ab 12. September zeigt Baudach zusammen mit einer Stickersammlerin aus den USA eine Ausstellung mit politischen Stickern – von Fußball-Ultras und der Antifa, vom Arabischen Frühling und aus der Ukraine. Die Aufkleber von Labels müssen in dieser Zeit weichen. Grundsätzlich aber gehören Sticker von Skateboard- und Streetwearfirmen für Baudach dazu. „Die Branche hat dazu beigetragen, dass die Stickerkultur sich entwickelt hat“, sagt er. Viele Firmen arbeiteten schon in den 70ern für Motive auf T-Shirts oder Boards mit Künstlern zusammen.

 
hier geht es zum Artikel.

SPON: Putins Propaganda-Sprayer

Spiegel-Online hat gestern einen Artikel mit Titel: “Graffiti für den Kreml: Putins Propaganda-Sprayer” veröffentlicht:

Es kommt selten vor, dass Regierungsparteien Graffiti-Sprayer beauftragen, um für ihre politischen Ziele zu werben. Ausgerechnet in Moskau aber lässt die Kreml-Partei “Einiges Russland” eifrig Häuserwände besprühen: mit nationalistischen Propaganda-Bildern.

Da ist auf einer Mauer der Aminewskoje-Chaussee im Westen der russischen Hauptstadt zu sehen, wie Wladimir Putin – mit breitem Lächeln und Seemanns-Shirt – mit einem Boot in Richtung der von Russland annektierten Halbinsel Krim fährt. Der amerikanische Präsident Barack Obama hingegen paddelt machtlos in einer Nussschale.

Screen Shot 2014-08-03 at 12.00.35

Taylor White in Berlin

Die amerikanische Künstlerin Taylor White hat letzte Woche eine Wand am Stattbad im Wedding in Berlin gemalt:

JUST-9556

JUST-1

Alaniz – Dead and Lamb

Alaniz hat ein weiteres Bild in der Köpenikerstraße in Berlin Kreuzberg gemalt.
Fotosset via LuckyCat

28.7.2014: Hausbesetzung in Essen

In der Nacht auf den 28.7.2014 wurde ein Gelände und Haus in der Frohnhauser Straße von der Kampagne A.F.F.E. (Aktion für Freiräume in Essen) in Essen im Ruhrgebiet besetzt. Stellungnahme und weitere Infos gibt es hier auf der Seite zur Kampagne oder auf Facebook:

Wir bitten den vormaligen Eigentümer, um schnellstmögliche Schlüsselübergabe, sodass eine angemessene Nutzung des Geländes möglich wird. Dazu zählt auch die Einrichtung einer regulären Versorgung mit Elektrizität, Wasser und sanitären Anlagen.

Nach jahrelangem Leerstand und notdürftiger, instandhaltender Bautätigkeit des bisherigen Besitzers möchten wir auf dem Gelände „Räume für Politik Ungewissheit Bedingungslose Liebe Ideologiekritik und Kunst“ (kurz: RÄ.P.U.B.L.I.K.) errichten. Die auf dem Gelände vorhandenen Gebäude und Freiflächen bieten dafür die ideale Infrastruktur.

Karte-Essen-Besetzung

ZIBB – CelloGraff (22.07.2014)

Die Sendung ZIBB des RBB mit einem Special zu CelloGraff:

Graffiti auf Hauswände war gestern. Wahre Könner sprühen auf Folie. 2006 haben die zwei französischen Graffitikünstler Astros und Kanos Zellophan als Material zum Besprühen entdeckt, die neue Technik nannten sie CelloGraff.

BERLIN BESETZT

Tolles Projekt von u.a. Reclaimyourcity und dem Pappsatt-Medienkollektiv: eine interaktive Karte von Berlin, die besetzte Häuser seit den 70ern dokumentiert: http://berlin-besetzt.de.

Screen Shot 2014-07-24 at 13.22.24

Donate a Bit- or Litecoin <3:

.