Staatsanwaltschaft Köln gegen Reverse Graffiti

Reverse-Graffiti, also das gezielte Entfernen von Schmutz auf einer Oberfläche, soll zukünftig von der Kölner Staatsanwaltschaft verfolgt werden. Nach dem eigens für Graffiti geänderten §303 StGB hätten sie dabei auch volles Recht, denn auch das verändern des Erscheinungsbildes einer Sache ist demnach strafbar (Infos auf Wiki).

Einen kurzen (aber leider nicht wirklich informativen) Artikel gibt es bei der TAZ: http://www.taz.de/Repression-gegen-Umgekehrt-Graffiti/!136841/