Start für 500 m² großes Fassadenkunstwerk in Berlin

Am 16.Juni starten JBAK (Karl Addison und James Bullough) mit der Gestaltung der 500qm Fassade einer 30meter hohen Platte an der Landsberger Allee 228B. Die Wandgestaltung war von der HOWOGE-Hausverwaltung ausgeschrieben, welche auch schon die Wand mit Christian Awe realisierte. Aus der Pressemitteilung zum Start der Aktion:

In den Abendstunden des 16. Juni 2014 fällt der Startschuss für eines der größten Fassadenkunstwerke Berlins. Als Sieger des internationalen Wettbewerbs der Initiative LOA Berlin, wird das US-amerikanische
Künstlerduo JBAK ein über 30 Meter hohes Motiv an den Fassadengiebel der Landsberger Allee 228 B bringen.
Innerhalb von vier bis sechs Wochen lassen James Bullough und Addison Karl drei gigantische Figuren entstehen, die übereinander angeordnet die Form eines Totems ergeben – ein Symbol, für die Vielfalt und Gemeinschaft Berlins.

„Die Idee der Gemeinschaft ist auch der Grundgedanke unserer Kunst- und Bildungsinitiative LOA Berlin“, erklärt Stefanie Frensch, Geschäftsführerin der HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH, die die Initiative ins Leben gerufen hat. „Kunst sind nicht nur Bilder und Skulpturen, die in Museen und Galerien ausgestellt sind. Kunst passiert mitten im Leben. Aus diesem Grund bringen wir Kunst in den öffentlichen Raum und laden vor allem Anwohner sowie Kinder und Jugendliche ein, daran teilzuhaben.“ Dazu bietet die HOWOGE zahlreiche Veranstaltungen und einen Infopoint am Fassadenkunstwerk an.

Kreativer Austausch
Während der gesamten Arbeiten stehen JBAK jeden Mittwoch von 18 bis 20 Uhr Kunstinteressierten Rede und Antwort. Sie informieren zu ihrer Arbeit, den verwandten Techniken und der grundlegenden Idee hinter dem Entwurf. Anlaufpunkt für die Informationsabende ist je nach Wetterlage die Freifläche vor dem Giebel der Landsberger Allee 228 B oder der LOA-Kunst-Container auf dem benachbarten Parkplatz.

Offener Workshop am 16. Juli
Ein offenes Werkstattprogramm lädt Kinder und Jugendliche aus der Nachbarschaft ein, sich selbst kreativ zu versuchen und mit den Künstlern in Kontakt zu treten. Wer schon immer den richtigen Umgang mit Spraydosen
und Schablonen lernen wollte, ist zu einem offenen Kreativworkshop am 16. Juli eingeladen. Von 14 bis 18 Uhr können hier grundlegende Sprühtechniken erprobt und an eigenen kleinen Kunstwerken verfeinert werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Projekttage an Lichtenberger Schulen
Die Schulen in Lichtenberg beteiligen sich ebenfalls am LOA-Projekt: Gemeinsam mit der Jugendkunstschule Lichtenberg finden dieses Jahr vor und während den Sommerferien acht Projekttage an Lichtenberger Schulen zum Thema „Stadt-Kunst“ statt. Eigene kreative Ideen zu entwickeln und sich mit Kunst im öffentlichen Raum auseinander zu setzen, stehen im Mittelpunkt der eintägigen Workshops.

Fassadenfest am 5. September
Zur Fertigstellung des Fassadenkunstwerks ist am 5. September, ab 16 Uhr ein großes Fassadenfest für Anwohner, Projektteilnehmer und interessierte Bürger geplant.

Hinweis Vor-Ort-Termin:
Am 7. Juli 2014 findet an der Fassade ein Pressetermin mit dem Schirmherrn der Initiative, Senator Michael Müller, statt. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich diesen Termin bereits vormerken würden. Eine Einladung folgt zeitnah.

Ansicht-Fassade-Landsberger-Allee-228b-co-JBAK Bild_Klein