Theory

////////// INCOMPLETE


Illustration von Yorit.

Versuch einer Sammlung Urban-Art relevanter Texte, Diskussionen, Mitschnitte und aehnlichem.

July 2012: Eine Aufsatz-Sammlung zum Thema “Politik trifft Kunst” wurde gerade von der Bundeszentrale fuer politische Bildung herausgegeben. Infos und Bestelloption (4,50EUR).

link zum themenheft “kunst im öffentlichen raum” der “redaktion gegenwart von kunsttexte.de”. Mit u.a.:

Ilaria Hoppe // Street Art und “Die Kunst im öffentlichen Raum”
Gerald Geilert // Street-Art – eine verlockende Utopie

(11.09.2008)“Höhlenmalerei in der U-Bahn – Welche Botschaft haben die Sprayer?” Ein Gesprach mit El Bocho, Jochen Kuepper und Carolin Steinat. SWR2.

Infos: www.SWR2.de

(12.03.2008) “Streetart & Kapitalismuskritik – Das Beispiel Splasher” ..gehalten im Rahmen des Urban Scripts von Christian Psaar in Dresden.

Infos: Urban Script / Streetart & Kapitalismuskritik.

(12.2.2008) Gould´s “Wir nennen es Kunst! Reclaim the Streetart Art” im Rahmen des “Streetart-Seminars” / Kunstgeschichtliches Seminar, Institut für Kultur- und Kunstwissenschaften an der HU in Berlin.

Infos: “Wir nennen es Kunst – Reclaim the Street Art” / Flyer.[DOWNLOAD]

(07.2.2008) “Studiogespräch mit Jens von www.pixelpopulation.org über Street Art, sich ausbreitende Pixelpopulationen und das Dilemma der Kommerzialisierung. Anlass ist die Veranstaltungsreihe “urban script” 10.-12.2.08 in Dresden.”

Infos (Text & Interview via): “Street Art und sich ausbreitende Pixel” / freie-Radios.net[DOWNLOAD]

(31.1.2008) Podiumsdiskussion im Rahmen des “Streetart-Seminars” / Kunstgeschichtliches Seminar, Institut für Kultur- und Kunstwissenschaften an der HU in Berlin.

Mit: Roland Brückner (ehem. Lindas Ex), Evol, Johann Haehling von Lanzenauer / Circleculture Gallery, Rik Reinking, Dida Zende / FIT, Gabriele Zygor / Supalife Kiosk & Fr. Dr. Hoppe.

Infos: “Streetart auf der Hoppetosse” / Flyer.[DOWNLOAD]

(22.12.2007) Vor etwa einem Jahr wurde angefangen in New York Street Art Bilder von bekannten KünstlerInnen systematisch zu zerstören. Die Täter benutzten Farbbeutel, mit denen sie die Werke von Street Artists wie Shepard Fairey unkenntlich machten. Dazu plakatierten sie Flugblätter mit Erklärungen zu den Aktionen. Die Gruppe nennt sich selbst “Splasher” und ihre gesammelten Texte kursieren im Internet als 16-seitiges pdf-File. Radikal politische Anti-Street Art? Für uns Grund genug das Wirken von Splasher zu durchleuchten. Und zu fragen: Wie subversiv ist Street-Art wirklich? Paul von Radio Corax sprach dazu mit Christian Heinecke. Er ist Autor des Buches Autor. “Street Art – Die Stadt als Spielplatz”.

Infos (Text & Interview via): “Momentaufnahme. StreetArt.” / freie-Radios.net[DOWNLOAD]

(Berlin 2004) “Aerosol – Graffiti, die Ästhetik des Chaos”
von Stella Luncke und Josef Maria Schäfers (hier leider nur Mono).

Infos: http://just.blogsport.de/2007/02/15/graffiti-die-aesthetik-des-chaos/


Donate a Bit- or Litecoin <3:

.