TONA, Richtigstellung der Fraktion Bündnis 90/die Grünen

(via Mail) Vor kurzem haben die Grünen ein Werk des Streetart-Künstlers TONA für Werbezwecke genutzt und verändert, und daß, obwohl er eine derartige Anfrage klar abgelehnt hatte. Er wollte nicht, dass seine Kunst für Werbezwecke –  in welcher Form auch immer – verwendet wird. Das hat die Grünen jedoch nicht davon abgehalten sein Werk “Der Gärtner” in veränderter Form auf Flyern und Plakaten abzudrucken. Mit Hilfe eines Anwalts gibt es nun ein Entschuldigungs-schreiben der Fraktion Bündnis 90/die Grünen.

Leider passieren solche Dinge ziemlich häufig und darum ist es TONA wichtig auch anderen Künstlern zu zeigen, dass man sich erfolgreich dagegen wehren kann!

Richtigstellung der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen:

Verwendung und Veränderung eines Werks (“der Gärtner“) des Künstlers TONA:

Die Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen entschuldigt sich beim Künstler TONA für einen gravierenden Fehler.

In der Öffentlichkeitsarbeit, mit der zur Veranstaltung „Grünes Jugendforum“ der Bundestagsfraktion eingeladen wurde, hat sie ein Werk (“der Gärtner“) des Künstlers TONA verwendet und dies in veränderter Form. Die Bundestagsfraktion stellt richtig:

1. Für die Verwendung lag keine Genehmigung des Künstlers vor.
2. Für die vorgenommene Änderung (der dargestellte Gärtner gießt das Logo der Veranstaltung) lag keine Einverständniserklärung des Künstlers vor

Die mit der Einladung verbundene politische Aussage spiegelt nach Angabe des Künstlers nicht seine politische Meinung wieder. Die Fraktion bedauert die unberechtigte Verwendung des Werkes sehr. Es entspricht weder ihrer sonstigen Praxis noch liegt es auf ihrer politischen Linie, urheberrechtlich geschützte Persönlichkeitsrechte nicht zu beachten. Die Fraktion hofft, dass der Künstler die Entschuldigung der Fraktion annimmt und ihm und seinem Werk kein weitergehender Schaden zugefügt wurde.

hier nachzulesen:
http://www.gruene-bundestag.de/themen/jugend/gruenes-jugendforum-2012_ID_4386840.html

Foto: Lucky Cat